Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 3.1825

Seite: 468
DOI Heft: 10.11588/diglit.9753.20
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9753.26
DOI Seite: 10.11588/diglit.9753#0527
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1825/0527
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
463 -

k. Runder Medusenkopf aus Bronze, erst kürzlich in
Zndustria gefunden.

l. Herkules auf der Keule ruhend, kleine Bronze, dem
farnesischen Herkules nachgebildet, wohl antik.

m. Antike Löffel und Schöpfgefäße.

Dritter Schrank. Antike Gefäße und einige kleine
Bronzen.

Vierter Schrank, a. Schöner antiher Dreyfuß aus
Bronze, mit geflügelten Sphynxen verziert.

d. Inschrift des Collegiums derPastopho-
ren von Industria, auf einer Bronzetafel.

c. Fuß eines Kandelabers aus weißem Marmor mit geflü-
gelten Sphynxen.

Fünfter Schrank, a. Marmorköpfe, von welchen
einer vielleicht einer Tochter der Niobe gehört haben
könnte.

k. Viele kleine Thiere aus Bronze.

Sechster Schrank, a. Vier Bronzebüsten, worunter
zwei gute Faunenköpfe.

b. Verschiedene kleine Figuren aus Elfenbein, unter wel-
chen ein ziemlich gut gearbeiteter Herkules, stehend,
auf eine Keule gestützt.

c. Viele kleine Figürchen und Büstchen aus Bronze.

d. Zwei runde Gefäße, eines aus Bronze, das andre
aus einer sehr feinen grünen Erde, äußerst leicht, mit
einfachen Verzierungen, kürzlich in Pulenza gefunden.

Zum Schluß erwähne ich noch einiger Statuen, die
in der Halle des königlichen Schlosses in Nischen aufgestellt
sind:

i) Wiederholung der im Museo Pio-Clem. (Vol. III.
tav. 59.) befindlichen, von Visconti erstlich als Leus
Lunus, nachher unwahrscheinlicher für einen Apoll erklärten
Statue. Der Kopf ist auch hier aufgesetzt. Die Arbeit
loading ...