Amira, Karl von
Die Grosse Bilderhandschrift von Wolframs Willehalm — München, 1904

Seite: 236
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1904/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
236

Karl v. Arnim

1212,J) hat aber weitere Verbreitung erst im zweiten Drittel
des 13. Jahrhunderts erlangt. In der grossen Sammlung der
, Westfälischen Siegel', die eine ausreichende Menge von Ver-
gleichsobjekten aus einem geschlossenen Gebiet enthält, trifft
man sie nicht vor 12412) und auch von da an bis zum dritten
Drittel des Jahrhunderts nur selten.3) Sogar die während
dieser Zeit herrschende Form, bei der die sphärischen Seiten-
ränder in spitzem Winkel ansetzen, reicht unter jenen Siegeln
nicht über 1240 zurück.'1) Bis dahin und noch später waren
vorzugsweise der verkürzte normannische Schild mit sphärischem
Oberrand und abgerundeten Oberecken,5) wie man ihn auch
in der Berliner Eneidt-Handschrift sieht, und der Dreieck-
schild6) mit geradlinigen Rändern in Gebrauch. Zum nämlichen
Ergebnis gelangt man aber auch, wenn man die Beispiele in
Seylers Geschichte der Siegel durchmustert. Abgesehen von
dem oben genannten Hennebergischen ist dort das älteste Siegel,
das einen Dreieckschild mit rechtwinklig ansetzenden Seiten-
rändern zeigt, von 1233, die nächsten von 1242—1254 und

*) Bei A. Seyler Gesch. der Siegel Nr. 237.
2) Westfäl. Siegel IV 1 Taf. 157 Nr. 1.

») Westfäl. Siegel IV 2 Taf. 205 Nr. 1 (1254). II 1 Taf. 45 Nr. '.)
(a. 12G1). — S. dagegen IV 3 Taf. 263 Nr. 4 (a. 1274), IV 2 Taf. 195
Nr. 1 (a. 1275), IV 3 Taf. 263 Nr. 1 (a. 1280), 247 Nr. 3 (a. 1284), 242
Nr. 1 (a. 1286), 262 Nr. 1 (a. 1287) u. s. w.

4) Westfäl. Siegel I 2 Taf. XXIX Nr. 2 (a. 1240), IV 2 Taf. 184
Nr. 8 (a. 1240) I 2 Taf. XXVI Nr. 6 (a. 1250), XXXII Nr. 10, 11 (a. 1251),
IV 3 Taf. 263 Nr. 3 (a. 1251), I 2 Taf. XXXII Nr. 9 (a. 1254), XXIV
Nr. 11 (a. 1254), IV 2 Taf. 217 Nr. 1 (a. 1256), IV 3 Taf. 231 Nr. 1, 2
(a, 1258, 1259), 222 Nr. 1 (a. 1259), IV 1 Taf. 149 Nr. 1 (a. 1260, 1 2
Taf. XXIX Nr. 3 (a. 1260), I 2 Taf. XXXIV Nr. 3 (a. 1261), XXXII Nr. 8
(a. 1261) u. s. w.

6) Westfäl. Siegel I 2 Taf. XXXV Nr. 2 (a. 1217), XXXI Nr. 1
(a. 1218), XL Nr. 1 (a. 1220), XXXV Nr. 5 (a. 1229), XXXIX Nr. 1
(a. 1240), IV 2 Taf. 220 Nr. 1 (a. 1244), I 2 Taf. XXIV Nr. 10 (a. 1247),
XXVI Nr. 5 (a. 1250), IV 2 Taf. 220 Nr. 8 (a. 1251), IV 1 Taf. 142 Nr. 1
(a. 1270).

ß) Westfäl. Siegel I 1 Taf. X Nr. 1 (a. 1213), I 2 Taf. XXXV 3
(a. 1221), XXXVII Nr. 7 (a. 1229), 10 (a. 1238), Taf. XXX Nr. 8 (a. 1246),
IV 3 Taf. 236 Nr. 1 (a. 1250), 2 Taf. 184 Nr. 1 (a. 1263) u. s. w.
loading ...