Eike <von Repgow>  ; Amira, Karl von [Hrsg.]
Die Dresdener Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (Band 2) — Leipzig, 1925

Seite: 84
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1925bd2/0100
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
verschiedenen Gerichten in dieser Hinsicht verschieden gewesen
und im Spät-MA. die alten Formen in Auflockerung begriffen sein
mögen. Bei einem selbsiebend zu schwörenden Eid sind die 6
Helfer gewöhnlich in 2 gleichzähligen Reihen und als Flügelmann
neben einer der Hauptschwörer aufgestellt: D19bl, 20b 3, 27b 3
(=H7b3, TD. VII 8), 71 bl, Hllb4, 16b3frD. XII 7, XIII 7). In
D 20 a 4 stehen die 6 Helfer zwar ebenfalls in 2 Reihen, aber ihr
Führer scheinbar vor ihnen, weil der.Zeichner diese Anordnung
wegen der symbolischen Eidesschelte Handgeb. 249 braucht, die
er dort anbringen will. In 2 gleichzähligen Reihen stehen die 6
Zeugen auch bei einem vom Riphter selbsiebend abgegebenen Ge-
richtszeugnis, nur daß diesmal er den Gehilfen gegenübersteht,
gemäß dem oben 83 angeführten Grundsatz, D 55a 2, H 29a 2 (TD.
XXXI 9). öfters ist allerdings aus Raummangel die Reihentrennung
durch Zusammenschiebung aller 7 Figuren in eine einzige Front
zerstört, so in D 21b 4, 35b 4 (vgl. mit H IIb 4), 40b 3 (vgl. mit H
16b 3), 70a 4, 71a 4, 74b 2, 91b 2, 0 73a 4. Aber zuweilen stehen
die 6 Helfer in3Paaren hintereinander und der Hauptschwörer
an ihrer Spitze, so in D 30 b 3, 36 a 2, 88 b 5, 6, und O 11 a 1 stellt bei
einem Gerichtszeugnis dem Richter seine Helfer in 3 Paaren gegen-
über. Der Raum gestattete in solchen Fällen das Auseinanderziehen
der Sechszahl in Paare. Die Anordnung der Eidhelfer oder „Zeu-
gen" in zwei Reihen zu je 3 Mann mit dem Hauptschwörer an der
Spitze entspricht nachweislichem Rechtsbrauch, Stendaler Urteils-
buch X 1: Scolen der wunden unsculdich werden ... jewelk selve
sevede... he vore mit sines selves hant unde der na dre echt
dre alse recht is, — und bei einem selbsiebend zu schwörenden
Überführungseid, Goslar Stat. 36: so sware de sakwolde uppen
hilgen... der na sweren ses man, dre vore unde dre na,
Meissen Rb. IV c. 6, d. 7 (nach dem Eid des Klägers): dg sechse müs-
sen or ieglich allegne swern adder drg vor unde drg noch.
Doch ist auch die paarweise Aufstellung der Helfer nicht falsch.
Vgl. das Glogauer Rb. 239—241: Wer recht thun sal umb egnen
todslag ader wunden, der mus do von rechte selb sgbende ...so

84
loading ...