Eike <von Repgow>  ; Amira, Karl von [Hrsg.]
Die Dresdener Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (Band 2) — Leipzig, 1925

Seite: 89
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1925bd2/0105
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
liner Kupferstkab. fol. 2b, Clm. 10177 (französ. 14. Jahrh.) fol.
199 a, 350 a, 430 b, 441b, 442 b. Angesichts solcher Parallelen ver-
bietet sich die Annahme, daß D mit der Beinverschränkung
des Richters nicht dem wirklichen Rechtsbrauch, sondern bloß
einer Kunsttradition folge, wiewohl das Motiv schon altchristlich
war (Vöge, Deut. Malerschule 295). In D sitzen aber in gleicher fasrftzen

' ° des Königs,

■Weise außer dem Richter noch andere Gewalthaber, der König, Lehenherrn

T 1 USW.

der Lehenherr, auch wenn diese nicht richten: 1 a 1, 3b 1, 9a 1,
24 a 4, 34 b 4, 63 b 2, 68 a 4, 70 b 2, 5, 71 b 2 usw., und der Paral-
lelen dazu, wenigstens zu dem mit verschränkten Beinen thronen-
den König, gibt es einen reichlichen Vorrat, wobei es wiederum
an gewaltsamen Stellungen nicht fehlt. Aus der großen Menge
greife ich an deutschen Beispielen heraus: Hortus Deliciarum (ed.
S tr a ub) pl. XXIX quater, suppl., Freisinger Cod. Trad. (um 1187) im
Allgem. Staatsarchiv zu München Lit. III AI Nr. 3 fol. 18b, 38b,
100b, 111b, Min. (12. Jahrh.) aus dem Karlsruher Landesarch.,
abgeb. in Anzeiger f. K. d. deut. Vorzeit 1839 Tafel, Min. im Gebetb.
der hl. Elisabeth (vor 1217) zu Cividale p. 313 (abgeb. bei Hase-
loff, Malerschule Taf. XXVI Nr. 58, in Clm. 835 (um 1250) fol. 15 b,
18a, in Cgm. 63 (13. Jahrh.) fol. 97a, 101a, in Cgm. 51 (um 1250)
fol. 30a, Sitzbild am Karlsschrein zu Aachen (a. 1205, abgeb. bei
Aus'm Weerth, Kunstdenkm. Taf.LVIII Nr. 5, Münzen von K.
Rudolf I. bei Cappe 1183, 184, 357, 359, Min. in Cod. A302 (14.
Jahrh.) der Stadtbibl. zu St. Gallen fol. 3b, 50a, 177a, in Ms. A117
(14. Jahrh.) der Staatsbibl. zu Dresden fol.90 (abgeb. bei Bruck,
Malereien 126), in Cgm. 5 (14. Jahrh.) fol. 176a, kolor. Federzeichg.
in Cgm. 20 (1350—1375) fol. 2b, 12b und in Cgm. 250 (um 1400)
fol. 209, 216b, Glasgemälde (Herodes) im Freiburger Münster, fer-
ner an englischen und französischen Beispielen: Min. aus dem
Psalterium von Wincester a. 1220—1240 (abgeb. in Burlington
Club Exhibition of ill. Mss. 1909 pl. 37), aus der Thomas-Legende
zu Cortray a. 1200—1250 fol. la, 2a (bei P.Meyer, Fragments
d'une vie de S. Th. de Cantorbery), aus Ms. Vitellius AXIII und
aus Ms. 2 B VII Roy. Bibl. Brit. Mus. bei Strutt, Antigu. pl. 4, 13,

89
loading ...