Eike <von Repgow>  ; Amira, Karl von [Hrsg.]
Die Dresdener Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (Band 2) — Leipzig, 1925

Seite: 94
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1925bd2/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
sich der Mann dem sitzenden Herrn stehend. Anderseits muß es
im MA. üblich geworden sein, auch beim Empfang der Lehens-
investitur zu knien. So schildern den Vorgang nicht nur D63a5,
b 2, 85 b 3, 4, 57 b 1, 2, H in TD. V 7,10 bei Szepter-, Fahnen-, Ge-
richts- und Kirchenlehen, sondern schon viel früher, gleichzeitig
und später andere Monumente, z. B. das Relief auf dem Adeloch-
Sarkophag zu Straßburg (12. Jahrh., abgeb. bei F. X. Kraus,
Kunst u. Alterth. I 535), Min. in Cgm. 18 (a. 1218—1236, Parzifal)
fol.lb (abgeb. bei A.Schultz, Höf. Leben2 I Fig. 172) Min. in
Cod. A 302 2° (14. Jahrh.) der Stadtbibl. zu St. Gallen II fol. 26b,
Min.inHs. 40 (Swsp.) der Landes-Bibl. zu Meiningen (a. 1325—1350
Rockinger Nr. 222) fol. 1, Cgm. 1139 (1458—1475 Rockinger
Nr. 260) fol. 62, Regensb. Hs.(?) des Swsp. Rockinger Nr. 335V2
(a. 1449) beschrieben von Rockinger a. a. O. S. 6, Kolor. Feder-
zeichgg. in der Aulendorfer Hs. des Richenthal (g. 1450) S. 177,
180f. (Lichtdr. in Sevin's Ausg. der Hs.) und in der Konstanzer
Hs. ders. Chronik (a. 1455—1465) fol. 75 a, 76 a, 77 b (photogr. Ausg.
v. Wolf 1869, ein Bl. auch in Farben bei E. Bern er, Gesch. d.
preuß. Staates 50), Holzschn. in U.Tenglers Laienspiegel 1509
fol. 74a, Holzschn. in A.Dürers „Ehrenpforte" (Belehng. des
Lud. Sforza, Abb. bei H. Knackfuß, Dürer Nr. 85), Relief am
Kenotaph in der Hofkirche zu Innsbruck (von A. Colin, a. 1566,
ders. Vorgang, figurenreiche Zeremonie), Min. des H. Mülich in
Initiale D des Cod. mon. mus. 178, p. 133 (Belehng. des H. v. Baiern),
Wandgem. im Fürstensaal des Rathauses zu Lüneburg, 1607 er-
neuert (Belehng. Ottos v. Braunschweig i.J. 1235). Immerhin zeigen
das Emailmedaillon am Heribertschrein zu Deutz (um 1150, abgeb.
bei Aus'm Weerth, Kunstdenkm. Taf. XLIV 1 a) mit der Beleh-
nung des hl. Heribert v. Köln und eine Min. in Hl. Kreuz (bei
Hottenroth a. a. 0. 236) sowie die Federzeichg. in Cod. Pal. 112
fol. 43b (Faks. bei W. Grimm, Ruolandes Liet Nr. 14), daß noch
im 12. Jahrh. gewisse Vassalien die Investitur stehend empfingen.
Und so finden sich denn auch noch in D 47 a 4, 5, 61 b 2, 3, H in TD.
XXIII 7—9 Investituren des stehenden Vassailen.

94
loading ...