Eike <von Repgow>  ; Amira, Karl von [Hrsg.]
Die Dresdener Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (Band 2) — Leipzig, 1925

Seite: 233
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1925bd2/0249
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Grün quergestreift, Beinkl. schwarz; — 4) Leiche weiß umhüllt; —
5) (Priester) weiß; — 6) Rock rot. Mantel blau; — 7) Rock blau,
Mantel grün; — 8) Rock bläulich, Mantel rot. — Bildbuchstabe N
golden in Mennigumrissen.

= W18b3; 0 21b 2 mit folgenden Abweichungen: man sieht
nur zwei Frauen; eine davon umfaßt mit der r. Hand ihre 1.; der
Mann neben dem Priester ist dessen Ministrant, der ihm den Weih-
kessel hält.

Dargestellt ist die Beisetzung des Mannes, dessen Witwe (Fig. 8) Schwangere

o ct j \ o / .Witwe

sich als schwanger und nebst der Frau zu ihrer Rechten (Fig. 7)
durch den Trauergestus (Handgeb. 234) als Hinterbliebene er-
weist. Besser scheint übrigens bei der einen der Unfähigkeits-
gestus im Sinne des Nichtmüssens (Handgeb. 232) in 0. Den Nach-
laß muß die Witwe während ihrer Schwangerschaft nicht aus-
liefern. — Nach D würde auch der Mann zu Häupten des Toten
zu dessen Hinterbliebenen gehören. Aber sicherlich hat hier 0
richtiger den ministrierenden Begleiter des Geistlichen, der zu
seinem Sprengwedel auch des Kessels mit Weihwasser bedarf. Die
beiden Männer hinter dem Ministranten (Figg. 1, 2) können Erb-
prätendenten, die beiden Frauen neben der Witwe (Figg. 6, 7)
Zeuginnen ihrer Schwangerschaft vorstellen. Die Illustration ist
hier ungewöhnlich und ohne durch den Text veranlaßt zu sein,
eingehend.

4. Zu Ldr. I 33: wirf das kint — sins lebens wol gezug sin, i2b(Taf.24)4.

Farben: 1) Der Graf wie gewöhnlich (oben 48); — 2) Rock der
Frau im Bett grün, das Kind in ihren Armen unbemalt; —
3—6) die Röcke der 4 Männer grün, rot, gelb, rot; — 7) Rock der
Frau blau; — 8) Rock rot.

= W18b4, im Gegensinn und wesentlich abweichend 022al:
anstatt des Grafen sieht man einen Priester unter der Kirchtür,
dem das Kind von einer Frau zugebracht wird.

Das Bild setzt die Erzählung des vorigen fort, entbehrt deswegen E£™*'JCs
des Bildbuchstaben. Daß die Komposition in 0 richtiger als die

233
loading ...