Eike <von Repgow>  ; Amira, Karl von [Hrsg.]
Die Dresdener Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (Band 2) — Leipzig, 1925

Seite: 370
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1925bd2/0386
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
grün, Beinkl. rot; — 5) Fronbote wie in Nr. 1; — 6) Graf wie sonst.
Bildbuchstabe W mennig.

= W 31 b 2. Vollständiger in H 7 b 2 (TD. VII 7) und 0 47 a 2
(Gegensinn), da dort die am Reliquiar dem Fronboten gegenüber-
stehenden Männer kurze Mäntel tragen; doch bringt 0 die Richter-
figur aus der vorigen Nr. in genauer Wiederholung und läßt den
Fronboten nicht schwören, sondern auf die ihm Gegenüberstehen^
den deuten; diese legen sämtlich ihre Schwurfinger auf das Reli-
quienkästchen. Farben in H: 1) Rock weiß und grün geschrägt,
Mantel gelb, Beinkl. rot und gelb; — 2 und 3) Röcke rot, Reinkl.
gelb; — 4) Rock rot, Mantel und Beinkl. grün; — 5) Fronbote wie
4) im vor. Bild; — 6) Richter wie im vor. Bild. Büdbuchstabe W
grün. 0 gibt wieder den Farbenwechsel am Rock des Fronboten an.
Gerichtszeug- Y)ie 4 mit dem Fronboten (nach 0 wieder unisono) schwörenden

nis mit dem

Fronboten Männer sind Schöffen, weswegen sie nach Ldr. III 69 § 1 Mäntel
„über den Schultern" hängen haben. So auch unten 50 a 1, H 24 a 1
(TD. XXVI 5), O 84 a 3, ferner H 27 a 4 (TD. XXIX 9). In D sind die
Mäntel vergessen worden. Die Handbewegungen des Grafen schei-
nen am richtigsten in H und D wiedergegeben. Er legt selbst Zeug-
nis ab, daher Redegebärde seiner r. Hand. Der Inhalt seines Zeug-
nisses aber wiederholt die Aussage der Schwörenden, daher der
Fingerzeig seiner L Hand auf diese Gruppe. Die Vierzahl der mit
dem Fronboten Schwörenden erklärt sich aus Ldr. I 8 § 2, wonach
beim Siebenereid das Fronbotenzeugnis für das von 2 Männern
steht. Es ist also ein Gerichtszeugnis mit 7 Zeugenaussagen näm-
lich mit 4 Schöffen und dem Fronboten Untersteiii. — Auch dies-
mal in D die hinweisende Gebärde von Fig. 2 (s. oben bei Nr. 1).

27b (Taf.54)3. 3. Zu Ldr. II 22 § 3: Begibt sich ein man — da begebn hatte.

Farben: 1) Rock graubraun, Beinkl. gelb; — 2) Rock grün,
Beinkl. weiß; — 3) ?; — 4) Rock rot, Beinkl. blau; — 5) Rock grün,
Beinkl. weiß; — 6) Rock rot, Beinkl. gelb; — 7) Rock dunkelblau;
— 8) (Mönch) Kutte braun; — 9) Graf wie sonst. Bildbuchstabe B
dunkelblau.

370
loading ...