Eike <von Repgow>  ; Amira, Karl von [Hrsg.]
Die Dresdener Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (Band 2) — Leipzig, 1925

Seite: 424
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1925bd2/0440
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
der dem hl. Bartholomäus anscheinend einen Korb mit Eiern dar-
bietet. Die Gänse marschieren in Nr. 8 auf, aber nur 3 Stück, wäh-
rend dort auch noch 2 Bündel Kräuter und ein Bund Wurzeln
(nicht „Holz" wie Kopp, Bilder I 61 meint) stehen, die in D
fehlen. Nr. 5 bringt 2 Bäume ohne Früchte, 2 Weinstöcke und
einen Gegenstand, den ich nicht mit Kopp a.a.O. und Weber
Sp. 18 für eine Mönchskutte, sondern für einen Block mit einem
Beil darüber halte. In D fehlt er, während dort die Bäume, und
zwar mit Früchten und ein Weinstock erst in Nr. 7 stehen. Den
Nrn. 5, 6 von D entspricht in H Nr. 6 mit Bind, Ferkel, Ziege und
Hahn nebst einem Gegenstand, den man etwa für eine Lichtkrone
halten könnte (nach Kopp a. a. O. „ein mit köstlichen Steinen be-
setztes Gefäß mit einem Deckel darauf"), während das Zahlbrett
mit den Geldstücken mangelt. In Nr. 7 nehmen den Platz der Obst-
bäume und des Bebstocks 2 Stöße aufgeschichteter Korngarben ein,
wogegen die Gruppe von D Nr. 7 in H abgeht. Eine Egge wie in
Nr. 8 von D wird in Nr. 9 von H von einem Beiter regiert, dem ein
Mann mit einem Bechen voranschreitet. — In O 58 b (s. die Tafel
bei Lübben 58/59, wo aber die Streifen 4 und 5 anstatt neben-,
übereinander gestellt sind) ist die Ordnung beinahe bis zur Uner-
kennbarkeit aufgelöst. Doch lassen sich einige Beihen herausschä-
len: in Nr. 1 wie in D, nur viel größer, St. Bartholomäus und ihm
gegenüber wie in H der am Zahltisch Kniende, die Gefäße mit
Körnern (?) und ein Eierhaufen, in Nr. 3 1. St. Margareta, die den
an Krallen und Beinen gebundenen Teufel am Strick hält, r. 2
Stöße Garben wie in Nr. 7 von H, in den Nrn. 4,5 der Beiter vor der
Egge wie in Nr. 9 von H und vor ihm eine Beilklinge mit den Buch-
staben BS (vgl. unten 33b 2) und ein Mann, der mit dem Bechen
arbeitet, endlich die Obstbäume von Beben flankiert. Zwischen
Nr. 1 und 3 sind eingezwängt 2 Paar Lämmer, 1 Paar Gänse, über
diesen 3 Bündel Kräuter, weiter unten r. Bind, Schwein, Ziege und
Hahn und die hier deutlicher als in H gezeichnete „Lichtkrone".
— Farben in H viel lebhafter als in D: der Körper von St. Bar-
tholomäus und seine Haut über dem Stock von Blut überronnen,

424
loading ...