Eike <von Repgow>  ; Amira, Karl von [Hrsg.]
Die Dresdener Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (Band 2) — Leipzig, 1925

Seite: 453
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amira1925bd2/0469
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
3. Zu Ldr. II 72 § 1: Vf welcher bürg — des richters boten sechse. 36a (Taf. 7i) 3.
Farben: 1) Rock des Wächters grün; — 2) Rock blau, Beinkl.

unbemalt; — 3—8) Hauptfarben zwischen Rot, Blau und Lichtgrün
wechselnd; — 9) der Graf wie in Nr. 2. Bildbuchstabe V golden in
blauer Zeichnung.

= W42a3, im wesentlichen auch H12a3 (TD. XIII3) und
(mehr gedrängt) 0 63 b 3. — Farben in H : 1) Rock des Wächters
gelb; — 2) Rock r. gelb, 1. grün in Weiß quergestreift, Beinkl. rot;
— 3) Rock rot, Beinkl. von Grün und Gelb geteilt; — 4—6) Röcke
quergestreift von Rot-Rot-Weiß-Grün-Rot-Rot usw., Beinkl. gelb
und weiß; — 7) Rock weiß-rot quergestreift, Beinkl. gelb; —
8) Rock geteilt r. weiß-rot quergestreift, 1. grün; — 9) (Graf) wie
in Nr. 2. Bildbuchstabe V Mennig.

Ein Friedensbrecher (Fig. 2) flüchtet sich auf eine Burg. Daß Abforf™"g

v D / ° eines fluchh-

Fig. 2 nicht, wie Weber Sp. 25 meint, den Kläger vorstellt — min- sen Friedens-

brcclicrs

destens nicht in H — ergibt sich aus den Farben von Fig. 1 in
Nr. 2 von H 12 b, welche die gleichen sind wie hier bei Fig. 2. Das
Schwert auf der Schulter von dieser Person könnte wohl das Ge-
rüft anzeigen, welches der Kläger schreit, kann jedoch ebensogut
auch einen Friedensbrecher bezeichnen wie in 35b 4, 23b 3. Der
Zeichner von X hat den Casus so verstanden wie das Görlitzer
Ldr. XXXV 4 b : Wirt abir der sculdige von den nachvolgerin uf
die burch gejagit unde ob du burch den nachvolgerin nicht vor
beslozzin wirt usw. — Gemeldet vom Wächter auf dem Bergfried
erscheinen die „6 Boten des Richters" vor der Burg. Anlaß und
Zweck ihres Kommens geben sie durch Gebärden kund. Zwei
(Figg. 2, 3) deuten auf den Friedensbrecher und auf die Burg,
einer (Fig. 7) rückwärts auf den Grafen, der mit Gerichtsschwert
und Befehlsgestus dasitzt, als auf ihren Auftraggeber. Der Rechts-
satz, der sich an diesen Tatbestand knüpft, ist nicht ausgedrückt.

4. Zu Ldr. II 72 §2: Schuldigt man — uf den heiligen. 36a (Taf. n.) 4
Farben: 1) (Wächter) grün; — 2) Rock grün, Beinkl. rot, Scha-

pel golden in Rot; — 3) (Graf) wie in Nr. 2.

453
loading ...