Riegger, Joseph Anton Stephan von [Hrsg.]
Amoenitates literariae Friburgenses — 2.1776 [VD18 90369912]

Seite: 383
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amoenitates_literariae_friburgenses1776/0237
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
ADIVNCTA DE IAC. WIMPHEL. 383

A D I V N C T A.

I.

Oratio querulosa contra inuasores sacerdotum. *)
Flaminum : vatum : sacerdotum, Gymnosophistarum,
pbilosophorum, Druidum In Testipremos conquestio.

Si vnquam, beatillime maximeque pontifex Alexander, opus
fuit auxilio & defensione Romanae sedis, qua Chrisfci fideles pro-
tegantur : hoc tuo pontificatti id inprimis necelTarium est : quo
non pecora, sed homines, non Saraceni , sed Christiani, non

blas-

*) Dnae nobis , vt iam p. 178- diximus, ad manus sunt edi-
tiones libelli istius antiquae satis, & meniorabiles , quarum
altera Argent. literisque Gothicis excnsa, altera vero Ba-
sil. prodiisse videtur: sed tertiae etiara Delphis apud Bata-
uos adornatae meminit Io. Chrift. Goetzius in den Merck-
würdigkeiten der Königl. Bibi, zu Dresden II. B. 4. Samml.
S. 865. “ Oratio querulofa contra inuafores facerdotum.

„ Flaminum: vatum : facerdotum Gi/mnofophiftarum phi-
,, lofopliormn Druidum in Teftipremos conqueftio. Eine al~
,, te Edition mit Gothifchen Buchstaben. Zu Ende flehet:
,, Delf in Hollandia 6. Blätter. Ingleichen eine andere al~
,, te Gothifche Edition in 4. von g. Blätteren ( qua eadem
,, & nos vtimur ) In vnser erstes Exemplar hat ohne Zwei-
,, fei dessen vormahliger Besitzer , Martin Friderich Sei-
,, del in Berlin, aus dessen Bibliotheck es in die Besferifche
„ gekommen, ein schändliches Kupfer geklebet , weiches
„ verursachet, dais ich es nicht weiter, sondern dieseRe-
„ de vor ein Palsquill, oder Soltadische Satyre wider die
,, 'Geistltchkeit gehalten, biss mir das andere Exemplar,
,, oder der Nachdruck in die Hände gefallen , woraus ich
,, gesehen , dass diese Rede keine Schmächschrift, sondern
„ eine ernstliche Klage in lieh halte wieder die damahls in
,, Schwange gehenden Plackereyen , vnd Raubereyen ei-
„ niger Edelleute vnd Gewaltigen , welche insonderh'eit
„ der Geistlichkeit aussätzig gewefen , vnd dieselbe durch
„ vnerhörte Martern, welche die Sittsarnkeit zu beschrei-
,, ben nicht gestattet, gezwungen , ihr Geld vnd Gut her-
„ zugeben. Sowohl obgedachter Seidel als der Herr von
„ Befser haben einige Stellen aus Scribenten angesühret,
„ die von dieser gegen die Geldlichen ausgeübten Grau-

„ sam-
loading ...