Riegger, Joseph Anton Stephan von [Hrsg.]
Amoenitates literariae Friburgenses — 3.1776 [VD18 90369912]

Seite: 570
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amoenitates_literariae_friburgenses1776a/0176
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
570

DE I AC. WIMPHELINGO.

halten. Inn Summa der von Hagenbach Treyb desz Tyrani-
schen Muttwillens So vill dasz Es der Adell die Stett vnd
Landtschafst nit meer erlyden mocht vnd schicktend an Hertzog
Sigmunden Iren Alten Fürsten mit höchster begär vnd Pitt, dasz
er sy von dem Tyranen Erledigen vnd init dem pfandscliiiling
Erlösen wellte, darzu werind sy bereit zu Stüwren vnd Alles
dasz zethun dasz Inen dann möglich.

Eer Fürst sach dasz er durch Widermut versuhrt vnd ein
sach angesangen vsz vnwillen gegen den Eydtgnossen vnd dasz
Inn der Adell In ein gfaar gebracht hat vsz deren er dann
schwarlich widerumb gelediget vnd vszgefurt werden vnd thett
doch Souill zu den sachen,dasz er zusamen bracht die 80000. ss.
vnd die hinder die Statt Basell Leyt nach Luth der Briefsen,
vnd damit dem Burgunder die Pfandtschafft abkündt, die wolt
aber der Burgunder nit nun nit Annemmen , sonder liesz sseh
auch mercken, dasz Land welle er vnderstan zu behalten vnd
zu gedencken, wie er Hertzogen Sigmunden den Kopff zwü-
schend die Bein legen , desz ward der Hertzog Ie lenger Ie
meer bekümberet dann der Burgunder war Im zu starck , so
warend die Eydtgnossen nit woll an Im vnd muszt auch die
selben entsitzen syn Volck aber was dem Allem zu schwach.

Inn disen sachen sügt Gott, dasz König Ludwig In Franck-
rych Nachtrachtung hatt , wie er möchte Oesterrych vnd die
Eydtgnossen mit ein anderen vertragen. Es hatt aber der Kö-
nig ein seer verstendigen vnd Im lieben man den Gubernator
desz Bistumbs Granoble der was sünst von Lucern vsz der Eydt-
gnosehafft Pürtig Herr Iofi von Sillingen genempt auch der zyt
Propst desz Stiffts Münster Im Ergöuw, vnd ward hernach Bi-
schoff In Wallisz zu Sitten, vnd diser was auch woll bekannth
Hertzog Sigmunden vnd den Eydtgnossen, denn schickt der Kö-
nig herusz mit beselch zwü'schend dem Hertzogen vnd den
Eydtgnossen zu handlen Inn einer Vereinigung vnd sömlichs
Rieht er vsz thrüwlich vnd geflissen mit grosser miiy vnd Ar-
beit , dann die sach Stiess sich ein wyl hefftig stutzt vnd satzt

dasz
loading ...