Riegger, Joseph Anton Stephan von [Hrsg.]
Amoenitates literariae Friburgenses — 3.1776 [VD18 90369912]

Seite: 573
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amoenitates_literariae_friburgenses1776a/0179
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
schii'ttung syns siirsten woll zu behalten vnd vff den Karsrytag
liesz er mit trumen vnd Pfyffen hinusz vff denn Graben für die
Statt zugan ein Bollwerck zu machen gebietten, Es wolt aber
ien Bürgeren mit gutts vor syn vnd wolltend nit vsz der Statt
ca er willens gsyn wenn sy sür die Statt kommen sy daruor zu
beschliessen.

Es was aber ein Burger Inn der Statt zu Brysach Fride-
rith Vbgeii ein Redlicher Burger , der hat mit villen Bürgeren
ein heymlichen Verstand gemacht Im beho'ffen zu synn wider
den Tyrannen vnd wie der Tyran verbotten hatt Dasz kein Bur-
ger vff dasz Oesterlich fä'st, kein gweer tragen süllte vnd süm-
lith syn gebott Friderich Vögelins Bruder vber sachen hart fieng
er Inn , vnd wolt Im die Augen vsz ssächen lassen dorumb Fri-
dtrich für den Tyranen kam mit nach volg viller Bürgeren vnd
batt für synen bruder , da er aber nüt dann busse wort von dem
Tyranen hören musst fiel! er Inn an, vnd nam Inn dem Für-
sten von Oesterrych gefangen die Burger so Im nach volgetend
redtind mit denn Trabanten sy sölltind vff Inen selbs stan so lieb
Iaen Ir Lyb vnd Laben were vnd söllind sy auch sampt denn
Weltschen frömbden zur Statt vsz mit samt Ir Hab vnd Gutt
ziechen , oder aber erwartten was man mit Inen fürnemmen
wurde, desz Erschrackend sy vbell vnd zugend daruon, denn
Hagenbauh aber legtend sy gefangen vff den Thurn ob dem Thor
vnd Embuttend dem Fursten auch der Statt Basell dasz sy den
Vogeli In dem Schlag hettind.

Die Statt Basell schickt yllentz einen botten gen Brysach
vnd liesz den Hagenbach Im Thurn zu Recht verbietten Bald
ordnet Hertzog Sigmund einen Reyssigen Zug gen Basell zu de-
nen kamend 200 vszerlä'szner Eydtgnossen vnder dem fendll
der Statt Zürich In nammen Aller Eydtgnossen mit disenn nam
er all syn verpfä'ndt Land widerumb yn vnd schwur Im syn
volck mit großen sroüden vnd Gottloben.

Demnach vff desz heiligen Crütztag Im meyen satzt Her-
tzog Sigmund dem Hagmbach ein Rächtstag gen Brysach vnd
Oo 4 liesz
loading ...