Amsler und Ruthardt <Berlin> [Hrsg.]; Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog werthvoller und seltener Kupferstiche, Radirungen, Holzschnitte, Lithographien, Schabkunstblätter und Farbendrucke von Meistern des XVIII. und XIX. Jahrhunderts: aus dem Nachlasse des verstorbenen Provinzial-Steuerdirektors Herrn Robert von Pommer-Esche (Band 1): Enthaltend reiche Werke von Bause, Boissieu, Daniel Chodowiecki, C. W. E. Dietrich, Grimm, A. Klein, Le Prince, Adolph von Menzel ... Berliner Radirverein, Ridinger, G. F. Schmidt, Strange, Unger ... Weirotter, Wille u.a. sowie zahlreiche Bildnisse und Darstellungen zur Brandenburg-Preussischen Staatengeschichte: Versteigerung zu Berlin, 27. November [1899 ff] (Katalog Nr. 59) — Berlin, 1899

Seite: 104
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1899_11_27bd1/0112
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
JOHANN ELI \S RIDINGER.

1946 Der zahme Marder des Grafen zu Löwenstein-Wertheim. fol. Th.

Sehr selten.

1947 10 Blatt aus der Folge: „Neues Thier Reis-Büchl", I. Theil. 1728.
qu. 4. Th. 725 — 733, 735.

1948 7 Blatt aus: „Neues Zeichnungsbuch", kl. fol. Th. 738 — 743, 747.
t 949 Fels-Partie mit zehn Eulen, fol. Th. 761.

1950 Lehrreiche Fabeln aus dem Reiche der Thiere; Fabel I: Vorsichtige
Klugheit überwindet Arglistigkeit, fol. Th. 765.

1951 Fabel II: Allzu hitzige Begierde nimmt aus Unvorsichtigkeit einen üblen
Ausgang, fol. Th. 766.

1952 Fabel III: Ein verstellter Freund ist schädlicher als ein offenbarer
Feind, fol. Th. 367.

1953 Fabel IV: Schändliche Trunkenheit endeckt die Thorheit der Gemüther.
fol. Th. 768.

1954 Fabel V: Missvergnügen über seinen Stand hilft nichts zur Zufriedenheit,
fol. Th. 769.

1955 Fabel VI: Eigensinn im Heirathen bewirkt bittere Reue. fol. Th. 770.

1956 Fabel VII: Die Rache eines Niedrigen an einem Mächtigeren ist
schädlich, fol. Th. 771.

1957 Fabel VIII: Andere verachtender Stolz wird selbst zu Schanden, fol.
Th. 772.

1958 Fabel IX: Das Alter ohne Verstand wird durch kindisches Bezeugen
verächtlich, fol. Th. 773.

1959 Fabel X: In schwere Körper einen aufgeweckten Geist zu bringen, ist '
unmöglich, fol. Th. 774.

1960 Fabel XI: Grosse Pracht verdeckt oft die schwerste Dienstbarkeit,
fol. Th. 775.

1961 Fabel XII: Tückische Schmeichelei wird endlich entdeckt und zu Schan-
den, fol. Th. 776.

1962 Fabel XIII: Pracht und Herrlichkeit macht niemand gescheidter. fol.
Th. 777.

1963 Fabel XIV: Den Kindern zu früh sein Vermögen entdecken, verdirbt
Eltern und Kinder, fol. Th. 778.

1964 Fabel XV: Auch Kleine und Geringe haben etwas, worum sie von den
Grossen und Mächtigen nicht zu verachten sind. fol. Th. 779.

1965 Fabel XVI: Nichts ist thörichter als der in seiner Quelle angesehene
Neid. fol. Th. 780.

1966 Fabel XIX: Thörichte Einbildung auf fremde Schönheiten verdient ver-
nünftiger Leute Verachtung, fol. Th. 783.

1967 Viehstück, nach Roos. qu. fol. Th. 802.

Kupferstich-Auction L1X.
loading ...