Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog werthvoller und seltener Kupferstiche, Radirungen, Holzschnitte, Lithographien, Schabkunstblätter und Farbendrucke von Meistern des XVIII. und XIX. Jahrhunderts: aus dem Nachlasse des verstorbenen Provinzial-Steuerdirektors Herrn Robert von Pommer-Esche (Band 2): Enthaltend reiche Werke von Callot, Castiglione, Dürer, van Dyck, Edelinck, Hollar, Wilhelm von Kobell, Nanteuil, Ostade, Rembrandt van Rijn, Rubens, G. F. Schmidt, Cornelis Visscher, Waterloo, Städteansichten, Todtentänze, Trachten sowie zahlreiche Künstlermonographien, illustrierte Auctionskataloge und Bücher über Kunst: Versteigerung zu Berlin, 28. Mai [1900 ff] (Katalog 60) — Berlin, 1900

Seite: 123
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1900_05_28bd2/0128
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
2203 Erasmi Roterodami Purgatio aduersus epistolam non sobriam Mar-
tini Luteri. Coloniae, ex aedibus Eucharij Ceruicorni, 1534, mense
Maio. 27 Bi 8. Kart.

Höchst seltene Streitschrift gegen Luther.

2204 Falkenstein, K. Geschichte der Buchdruckerkunst in ihrer Entstehung
und Ausbildung. Ein Denkmal zur 4. Säkularfeier der Erfindung der
Typographie. Leipzig 1840. Mit vielen Faksimile-Holzschnitten und
Druckproben, gr. 4. Halblwdbd.

Schönes, reines Exemplar. Sehr selten.

2205 Fuchs, Leonhard. De historia stirpium commentarii insignes. Basileae
in officina Isengriniana 1542. Mit über 500 Tafeln, dem Portrait
des Verfassers und denen der beiden Zeichner und des Schreibers.
Im Texte finden sich die Buchstaben des Holbein1 sehen griechischen
Kinder- und Todtentanz-Alphabetes. Woltmann p. 444, 447- fol.
Halbldrbd.

Sehr seltene erste Ausgabe dieses durch Treue der Zeichnung und
unübertreffliche Feinheit des Schnittes berühmten Pflanzenbuches. Breit-
randiges Exemplar, ein Theil der Blätter wasserfleckig. Am Anfang und
am Schlüsse je fünf Blätter etwas ausgebessert.

2206 Die Graphischen Künste. Jahrgang IV und V. Wien 1882. In
6 Heften mit zahlreichen Originalradirungen, Lichtdrucken und Abbil-
dungen, gr. fol.

2207 Heibig, J. La Sculpture et les Arts plastiques au pays de Liege et
sur les bords de la Meuse. Bruges 1890. 2. Auflage mit 27 Tafeln,
gr. 4. Halbfrzbd.

2208 Holbein, Hans. Das Todtentanz-Alphabet, vollständig in 24 Holz-
schnitten nach dem Dresdener Originale von H. Lödel. Köln, Bonn
und Brüssel 1849. 8. Lwdbd.

2209 — Vergilii Urbinatis de rerum inventoribus libri octo. Basileae
1536. Mit dem Druckerzeichen des Bebel und 7 Buchstaben aus dem
Todesalphabet und 3 aus dem Kinderalphabet von Lützelburger nach
Holbein. 8. Halblwdbd.

2210 — Holbein und seine Zeit von A. Woltmann. 2. Auflage. Leipzig
1874. Mit zahlreichen Illustrationen. 4. Origbd.

2211 Horarium des 15. Jahrhunders. 148 Blatt. In 16. Alter gepresster
Lederband, auf dem vorderen Deckel Christus am Kreuze, auf der
Rückseite Christus als Kind mit Kreuz und Weltkugel.

Französisches Pergament-Manuscript mit 13 grossen Initialen
in feinster Grisaille-Malerei und vielen kleineren. Die 13 Initialen,
meist D und O, welche, in Form und Ornamentik bei wechselnder
Farbe sich gleichend, grau in grau gemalt sind, stellen dar: Kreuzigung,
Ausgiessung des hl. Geistes, Verkündigung, Heimsuchung, Geburt,
Verkündigung an die Hirten, Anbetung der Könige, Darstellung im
Tempel, Kindermord, Flucht nach Aegypten, Maria mit dem Kinde,
das jüngste Gericht, ein Todten-Officium.

Vom Calendarium sind nur vier Blatt vorhanden; am Schlüsse
scheinen einige Blätter zu fehlen. Eine Zeichnung ist etwas verwischt.

Sehr gut erhaltene Handschrift von grosser Kostbarkeit, da
bekanntlich die französischen Grisaille-Miniaturen jener Zeit
zu den grössten Seltenheiten zählen.

Amsler 5c Ruthardt:, König]. Hof Kunsthandlung.
loading ...