Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der sehr werthvollen Sammlung von Künstler-Lithographien aus dem Besitze eines bekannten Berliner Kunstfreundes: enthaltend die kostbarsten und seltensten Blätter aus der Erfindungs und Blüthezeit der lithographischen Kunst in chronologischer Anordnung ... ; Versteigerung 20. März 1902 und folgende fünf Tage (Katalog Nr. 66) — Berlin, 1902

Seite: f
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1902_03_20/0006
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
W enn schön die künstlerischen lithographischen Blätter einer neueren Zeit
angehören als Kupierstich und Radirung, so sind sie trotzdem Seltenheiten und
Werthobjecte geworden, weil die weiche, Feuchtigkeit saugende Beschaffenheit ihres
Papieres sie dem Verfall ungleich schneller entgegenführt als jene, und so ist es
begreiflich, dass eine seltene Lithographie aus dem Beginne des 19. Jahrhunderts
ungleich schwerer aufzufinden ist, als eine mehrere hundert Jahre ältere Dürer'sche
oder Rembrandt'sche Radirung.

Die vorliegende Sammlung ist die erste, welche, in ihrer Art ein zusammen-
hängendes Ganzes bildend, aut den Kunstmarkt gelangt. Sie umfasst die Entwickelung
der Kunst nach ihrer geschichtlichen und künstlerischen Seite, ihr Inhalt giebt ein
vollständiges Bild vom Beginn der Lithographie bis zum Niedergang in Europa und
bietet durch ihren unvergleichlichen Reichthum an Incunabeln eine wichtige
Fundgrube zur Erforschung der Geschichte der Lithographie. Die seltensten und
vollendetsten Blätter der grossen Künstlerlithographen aller Länder sind darin vertreten,
sie umfasst Stücke, welche vielleicht niemals wieder in Privathände gelangen werden,
die aber im Laufe der Zeiten zu den werthvollsten auf graphischem Gebiet gezählt
werden dürften. Die französischen lithographirenden Künstler, welche ihre universelle
Bedeutung ausschliesslich der Lithographie verdanken, die deutschen Meister, an ihrer
Spitze Adolf Menzel mit einer langen Reihe von Meisterwerken, Oesterreich, England,
Holland, die Schweiz, Schweden, Belgien, vertreten durch ihre besten Künstler und in
streng historischer Folge, bieten hier Sammlern und Museen eine selten günstige
Gelegenheit, ihre Mappen und Bestände mit dem Schönsten und Feinsten zu bereichern,
was die zeichnende Kunst eines halben Jahrhunderts geschaffen hat. Ausserdem geben
diese, meist dem Leben abgelauschten Meisterwerke auch noch ein erschöpfendes Bild
vom Thun und Treiben ihrer Zeit, wie dieses reizvoller und treffender kaum geschildert
werden kann. Bei der grossen Seltenheit, welche bedeutende lithographische Kunst-
drucke aus der Früh- und Blüthezeit bereits erlangt haben, dürfte es heute kaum noch
einmal möglich sein, ein so umfassendes Bild der Entwickelung der lithographischen
Kunst in ausgewählten Drucken zusammen zu tragen, wie es in der hier zum Verkaufe
gestellten Sammlung geschehen ist. —r.
loading ...