Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der sehr werthvollen Sammlung von Künstler-Lithographien aus dem Besitze eines bekannten Berliner Kunstfreundes: enthaltend die kostbarsten und seltensten Blätter aus der Erfindungs und Blüthezeit der lithographischen Kunst in chronologischer Anordnung ... ; Versteigerung 20. März 1902 und folgende fünf Tage (Katalog Nr. 66) — Berlin, 1902

Seite: 6
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1902_03_20/0015
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
FRANZ MARIA FERCHL. Verfasser des bekannten Buches über Sencfelder und der ersten Incnnabeln - Sammlung

57a 3 Blatt: Schriftarten auf Glocken - Fabrikzeichen der Hammerschmiedmeister - Fabrik-
zeichen auf Glockenschwengeln. Feder, kl. fol. um 18 . .

Diese 3 Blätter lithographirte Ferchl zu seinem ungedruckten aber drnckfertigen Werke: „Tau-
send Glockeninschriften aus Oberbayern" und verwahrte dieselben in seinem Manuscript, wo er
selbst schreibt „Leider bin ich nicht zu mehr gekommen.'' Wahrscheinlich Unica.

JOHANN ANDRE, OFFENBACH, Hofrath, Alois Senefelders Freund und Socius, gründete mit ihm zusammen in
Offenbach a. M. die erste lithographische Anstalt ausserhalb Münchens, später auch in London und anderen Städten.

58 Six trios pour deux violons et violoncelle composes par J. Pleyel. 22, 20 und 16 Seiten

Notendruck mit drei Titeln, fol. Offenbach a. Main, um 1801.

Dieses'wie die nachfolgenden Offenbacher Notendrucke sind von derselben eminenten Selten-
heit wie die schon oben verzeichneten Münchener Notendrucke.

59 Trois Duos pour Violon et Violoncelle. composes et dedies a Son Ami W. Berta par H
A. Hoffmann. 19 und 15 Seiten Notendruck mit je 1 Titel. Ebenda, um 1801.

60 L'art de Farchet, ou cinquante variations pour violon. aecompagne d"une basse continue.
composees par J. Tartini. Titelblatt mit einem geigenden Knaben. Ebendaselbst, um 1801.

61 Ouatuor pour detix Violons, Alto und Violoncello Dedie a Son Altesse Royale Monseigneur
le Prince Ferdinand de Prusse par P. Rode. Oeuvre XL 9. 5, 5, 5 Seiten Notendruck mit
4 Titeln. Ebenda, um 1801.

62 Quatuor pour deux Violons Alto und Violoncello dedie a Son Altesse Monseigneur le
Prince Antoine de Radziwill par P. Rode. Premier Violon de Sa Majeste l'Empereur de
toutes les Russies Oeuvre 14. 9, 5. 5, 5 Seiten Notendruck mit 4 Titeln. Ebenda, um 1801.

63 Vierundzwanzig kurze Choralvorspiele für die Orgel von J. Ch. Kittel. Zwölf Seiten Noten-
druck mit Titel. Ebendaselbst, um 1801.

64 Gruppe aus dem Tartarus. Text in 17 verschiedenen Schriftarten, fol. Federzeichnung
auf Stein. um 1810.

65 2 Blatt: Johann Adam Hiller, Cantor in Leipzig: Abt Vogler, berühmter Musiker. Brustbilder.
Katzfeld lith. kl. fol. Ebendaselbst.

MATHIAS KOCH. OFFENBACH, Maler, Schitier von Andre, zeichnete in Olfenbach für die Firma Johannot.

66 Landschaft mit Ruinen in Piranesis Geschmack, gr. qu. Fol, Siehe Ferchl Annalen und
Zeitschrift für Bücherfreunde 1898. Offenbach 1802.

Von hervorragender Bedeutung und grösster Seltenheit.

zzzz^ Siehe die Abbildung. ^-

67 Pflanzenstudie nach Phil. Hackert, gr. qu. fol. Auf Marmor. Siehe Ferchl Annalen u.
Z. f. B. 1898. . Ebendaselbst 1803.

Ebenso hervorragend.

FRANCOPS JOHANNOT, OFFENBACH.

68 Ein Blatt aus Nouveaux Dessins de Broderies. grave sur marbre polyautographique. Feder,
kl. fol. 1803

Von grösster Seltenheit.

SUSEMIHL.

68a Verdorrter Weidenbaum. Kreide, kl. Fol. 1803-

Dieses Blatt ist bei Johannot in Offenbach 1803 als Versuch gedruckt und wird im Jahrgang 1804
des Münchener Kunstblattes vom 7. Juli besprochen. Von höchster Seltenheit.

6
loading ...