Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der sehr werthvollen Sammlung von Künstler-Lithographien aus dem Besitze eines bekannten Berliner Kunstfreundes: enthaltend die kostbarsten und seltensten Blätter aus der Erfindungs und Blüthezeit der lithographischen Kunst in chronologischer Anordnung ... ; Versteigerung 20. März 1902 und folgende fünf Tage (Katalog Nr. 66) — Berlin, 1902

Seite: 7
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1902_03_20/0016
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
NICOLAUS VOG1, MAINZ, Historiker und Rechtsgelehrter, geb. 1756 zu Mainz, lernte in Offenbach bei Andre
die Lithographie, kam später nach Frankfurt a. M. wo er Senator wurde. Er starb 1836 daselbst.

69 Die Geburt des Bacchus, fol Ferchl Annalen u. Z. f. B. 1898. dat. 1803.

Künstlerisch und historisch von grosser Bedeutung und äusserst selten.

70 Versöhnung. Gruppe von drei Personen mit einem Hunde. Ebenso, fol. Ferchl Annalen
u. Z. f. B. 1898. dat. 1803.

Ebenso.

WILHELM REUTER. BERLIN, Mai er und Zeichenlehrer der Königin Luise, bildete sich um 1S03 bei Andre in
Offenbach als Lithograph aus, siedelte dann nach Berlin über, wo er die erste lithographische Anstalt gründete
und 1804 in Vereinigung mit den bedeutensten damaligen Berliner Künstlern (Schadow, Genclli u. -\.) die Herausgabc
von „Polyautographischen Zeichnungen" begann (siehe die nachfolgenden Nummern 71 —130), welche Folge in
künstlerischer und technischer Hinsicht das Schönste und Interessanteste vereinigt, was die lithographische Kunst
dieser frühesten Epoche hervorbrachte. Die Erscheinungen dieser frühen Periode in solcher Vollzähligkeit zusammen-
zutragen, wie hier geschehen, dürfte heutigen Tages kaum noch möglich sein, da diese Blätter fast vollständig aus
der Zirkulation verschwunden sind und ausnahmslos zu den gross teil Seltenheiten zählen.

71 Die Dioskuren. fol. Z. }. B. 1897. Bezeichnet Darmstadt, 26. July 1803.

72 Pluto raubt Proserpina. auf der Rückseite Versuche des Künstlers mit der Feder. Abgeb.
in Zeitschrift f. Bücherfreunde 1897. fol. Bezeichnet Berlin. Weihnachten 1803.

Erste, in Berlin gedruckte Federzeichnung auf Stein.

= Siehe die Abbildung. ~

73 Dasselbe Blatt. Berlin, Weihnachten 1803. Auf der Rückseite: Nackte männliche Figur, mit
einem Einfalle im oberen Rande. Z. f. B. 1897. Bezeichnet Berlin, 24. April 1804.

= Siehe die Abbildung, -

74 Aufblickender männlicher Kopf. Auf der Rückseite: Kopf Napoleons. dat. 1804.

75 Kartenskizze mit einem Baume und einer Landschaft im Unterrande. Beiderseitig bedruckt,
kl. fol. Z. f. B. 1897. Berlin 1804.

76 Die Dioskuren (die grossen), gr. fol. Berlin 1804. Auf der Rückseite: Franz Leopold:
Landschaft mit Wasserfall, gr. qu. fol. Z. f. B. 1897. Berlin 1806

77 Moses beschwört Schlangen über Aegypten, gr. fol. Z. f. B. 1897. dat. Berlin 1804.

78 Medusenhaupt, qu. 4. Auf der Rückseite Notendruck. Z. f. B. 1897. dat. 1805.

79 Badende Nymphe, gr. fol. dat. 1805.

Malerisch und technisch ein Hauptblatt des Künstlers, entstanden während seines Pariser Aufent-
haltes und deutlich dessen Einlluss zeigend. Abdruck von hervorragender Schönheit und
eminent selten.

= Siehe die Abbildung. ^-

80 Dasselbe Blatt 1805. Auf der Rückseite: L. Wolf. Hero und Leander, gr. fol. Probedrucke.

Bei W. Reuter, Berlin 1818.

81 Antiker Frauenkopf. Vier Versuche auf einem Blatte, gr. fol. 1806. Auf der Rückseite:
C. F. Hampe, Kain erschlägt Abel. gr. qu. fol. 1804.

82 Napoleon 1. Empereur des Francois, Roi d'Italie. Bildniss in ganzer Figur, gr. fol. 1806.

Eines der bedeutendsten und seltensten Napoleonbildnisse.

83 Dasselbe Blatt. In Farben. 1806.

84 Kopf eines alten Mannes und Blattpflanzenstudie, fol. 1807. Auf der Rückseite: Niedlich,
Bildniss der Königin Luise von Preussen. Oval. fol. Bey W. Reuter, Berlin 1808.

Letzteres eines der besten und seltensten Bildnisse der Königin. Siehe auch No. 120 u. 124.

=z Sielv.: ilie Abbildung. z-

7
loading ...