Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der sehr werthvollen Sammlung von Künstler-Lithographien aus dem Besitze eines bekannten Berliner Kunstfreundes: enthaltend die kostbarsten und seltensten Blätter aus der Erfindungs und Blüthezeit der lithographischen Kunst in chronologischer Anordnung ... ; Versteigerung 20. März 1902 und folgende fünf Tage (Katalog Nr. 66) — Berlin, 1902

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1902_03_20/0019
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
FLORIAN GROSPIETSCH, BERLIN. Landschaftsmaler, geb. 1789 in Frotzaa, bildete sich in Koni uml Neapel
aus, liess sich dann in Berlin nieder, wo er starb.

126 Der Zinsgroschen, gr. qu. fol. Z. f. B. 1897. dat. 1818.

127 Dasselbe Blatt aiu Tonpapier gedruckt. dat. 1818.

CARL WILHELM KOLBE. DESSAU, geb. zu Berlin 1757, SchMer der Berliner Akademie, Lehrer in Dessau;
zwischen 1806 -1811 in Zürich, starb 1835 in Dresden.

128 Eine Waldgegend, gr. qu. fol. Z. f. B. 1897. Bei W. Reuter, Berlin 1819.

JOHANN KIRCHHOFE BERLIN, war um 1820 als Maler und Lithograph thätig.

129 Männlicher Kopf nach links. Z. f. B. 1897. Bei W. Reuter, Berlin, dat. 1819.
MONOGRAMMIST J. S.

130 Die Begegnung Faust's mit Gretchen. fol Bei W. Reuter. Berlin, dat. 1822.

Interessantes Blatt und wesentlich abweichend in Zeichnuni;' und Technik von allen Vorher-
gehenden.

II.

DIE ZEIT BIS 1821.
MÜNCHEN.

Die nachfolgenden Blätter aus der Inkunabeln-Zeit in München sind alle in den Lithographischen Anstalten von
Senefelder, Lithogr. Anstalt an der Fe i er tag ss c h u 1 e und ). G. Zeller gedruckt, weshalb die Druck-
stelle in den einzelnen Fallen nicht besonders erwähnt wird. Siehe Ferchl und Maillinger.

ANONYM.

131 5 Blatt: Italienische Seegegenden nach J. Verriet, gr. qu. fol. 1808.

Diese sehr frühe Folge gehört zu den feinsten Lithographien der ersten Zeit und ist von der
grössten Seltenheit.

132 Maximilian Joseph, König von Bayern. Brustbild in oval. fol. Auf der Rückseite Gegend
bei Fischbach-Au. Warnberger del. um 1808.

133 5 Blatt: Ein römischer Triumphator; Ein englisches Kamin: Audienzstuhl des Königs
von England : Inneres der Walhalla bei Regensburg; Zwei Edelleute im Gespräch.
Kreide. 4 bis qu. fol. um 1810.

134 3 Blatt: Drei Bischöfe (Wagenbauer): Mädchenportrait; Simon Bolivar. Kreide, kl. toi.

um 1812.

135 2 Blatt: Gustav Wasa; Elisabeth von Thüringen. Monogramm W. K. kl. fol. um 1821 — 1823.

Interessante Blätter, deren Ursprung unauffindbar scheint. Sehr selten.

136 Burgele, Kopf eines oberbayerischen Madchens in Landestracht. 4. um 1820.

CASPAR AUER, geb. 1795 zu Nvmphenburg, Schüler der Münchener Akademie, lithographirte mehrere Bilder aus
der Müncheuer Galerie. „Er drang liier in die Individualität eines jeden dieser Meisters ein und gab das Ligcn-
thümliche derselben treu wieder." (Xagler.) Gestorben 1821.

137 Feierabend im Bauernhot. J. Dekker p. gr. qu. fol. 1819.

138 Wasserfall mit Hütten und einem Jäger im Vordergründe. Dorner p. gr. fol. 1819.

139 Lauernde Katze bei einem Stillleben von Hase und Geflügel. Hamilton p. 1819.

10
loading ...