Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der sehr werthvollen Sammlung von Künstler-Lithographien aus dem Besitze eines bekannten Berliner Kunstfreundes: enthaltend die kostbarsten und seltensten Blätter aus der Erfindungs und Blüthezeit der lithographischen Kunst in chronologischer Anordnung ... ; Versteigerung 20. März 1902 und folgende fünf Tage (Katalog Nr. 66) — Berlin, 1902

Seite: 14
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1902_03_20/0023
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
H. JUNGERMAYR.

185 Madonna mit dem schlafenden Kinde und dem kleinen Johannes. Caracci p. qu. fol.
Ferchl pag. 60. 1815.

186 2 Blatt: Ruhende Schafe nach Roos. kl. fol. Ferchl pag. 60. 1812.

Sehr fein gezeichnete, seltene Blätter.

JOSEPH KALTNER, Mai er, geb. um 1750 zu Nymphenburg, studtrte in München, Paris und Wien.

187 Der ranchende Mann. ITüftbild nach J. G. Edlinger. gr. fol. um 1805.

188 Die essende Frau. Ebenso, gr. fol. um 1805.

Münchener Typen fast in Lebensgrösse, von vorzüglicher Charakteristik. Ausserordentlich
selten, Blätter dieses Künstlers sind überhaupt nicht mehr zu erlangen.

189 Wasserfall bei Kreuth. In Farben, fol. 18I9.

JOHANN KARE. geb. zu Auerbach 1766. Bikinissmaler und Radirer. Schüler der Münchener Akademie.

190 Minister Hans von Thümmel. Brustbild. 8 um 1806.

Vorzügliche Portraitlithographie von miniaturartiger Ausführung

JOHANN ADAM KLEIN, Maler und Radirer, geb. 1792 zu Nürnberg) besuchte Oesterreich, Ungarn und Italien
und liess sich 1837 in München nieder, wo er 1875 starb.

191 3 Blatt: Ungarische Pferde: Vezir; Hengst im Profil, qu. fol. 1818 1819.

Letzteres Blatt vor der Schrift. Aeusserst selten.

SIMON KLOTZ. Maler und Lithograph, geb. 1777 zu Mannheim, ausgebildet in München, machte Reisen nach Frankreich
Italien und Dänemark, gest. 1S25 als Professor zu Landshut.

192 Erinnerung an Frascati. kl. qu. fol. Ferchl pag. 46. 1805.

Erster Versuch des Künstlers.

193 2 Blatt: Vesuv; Gaela. qu. fol. Ferchl pag. 47 und Annalen. November 1806.

Diese und die folgenden Blätter sind meist 1804 gezeichnet und wurden sämmtlich in den
,,Lithographischen Kunstproduckten" der sieben ersten Mi'mchener lithographirenden Künstler
herausgegeben. Von grosser Seltenheit.

194 2 Blatt: Dieselben in Farben, qu. fol. Ferchl pag. 47. November 1806.

Vorzüglich altcolorirt und in diesem Zustande besonders selten.

195 4 Blatt: Die vorigen beiden Blatter: Tempel der Minerva medica in Rom: Gegend bey
Terracina. Ferchl pag. 47 und Annalen. August 1806.

196 4 Blatt: Dieselben Blätter. Ferchl pag. 47 und Annalen. August und November 1806.

197 2 Blatt: Gegend bey Ariccia; Ruinen von Aqua Claudia, qu. fol. Ferchl pag. 47 und
.Annalen. October 1806.

198 2 Blatt: Ruinen der Villa des Maecenas bei Tivoli: Ruinen des Tempels der Eintracht
und des Triumphbogens des Septimus Severus in Rom. qu. fol. Ferch! pag. 47 und
Annalen. März 1807.

Von grosser Seltenheit.

199 2 Blatt: Dieselben Darstellungen, qu. fol. Ferchl pag. 47 und Annalen. März 1807.

200 2 Blatt: Eine Gebirgs-Gegend bey Traunstein; eine Gebirgs-Gegend bey Salzburg, qu. fol.
Ferch! pag. 47 u. Annalen. April 1807.

Zwei Blätter von grosser Schönbert und feiner Harmonie. Von grösster Seltenheit.
Letzteres Blatt abgebildet in Bouchot u. Figaro Lithographe.

I 4
loading ...