Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der sehr werthvollen Sammlung von Künstler-Lithographien aus dem Besitze eines bekannten Berliner Kunstfreundes: enthaltend die kostbarsten und seltensten Blätter aus der Erfindungs und Blüthezeit der lithographischen Kunst in chronologischer Anordnung ... ; Versteigerung 20. März 1902 und folgende fünf Tage (Katalog Nr. 66) — Berlin, 1902

Seite: 15
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1902_03_20/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
201 2 Blatt: Eine Gebirgs-Gegend bey Salzburg: Ossian. qu. fol. u. gr. qu. fol. Ferchl pag. 47

und Annalen. April 1807 und 1817.

Ebenso vorzüglich wie die Vorigen, erstercs Blatt abgebildet bei Bouchot u. Figaro Lithographe,
lelztercs gezeichnet für das unter Hess erwähnte Zeller'sche Original werk.

202 2 Blatt: Dieselben Blätter. Ferchl pag. 47 u. Annalen. April 1807 und 1817.
G. KOGH.

203 6 Blatt zu dem Programm der Kunstausteilung der Akademie zu München 1814. Darunter
Noahs Opfer nach J. A. Koch, Rhomberg u. Muxel: Theseus nach Haller. qu. fol. 1814.

In dieser Vollständigkeit von der höchsten Seltenheit, gleichzeitig wohl auch der
erste lithographierte Ausstellungs-Katalog.

204 3 Blatt der Vorigen. Ebenso.

JOHANN NEPOMUK MAYERHOFFER. Bluraenmaler und Lithograph, geb. 1764 zu Obe'rneukirclien studirte
in Linz und München, wo er 1S32 starb.

205 7 Blatt Prachtblumen: Purpurfarbne Winde. Sumpfdotterblume, schwarzer Nachtschatten,

Pfauen-Terrarie, Wasserschierling, Teutscher Schwertel. Knolliger Schwertel. fol. Novbr. 1805

Diese und die folgenden Blätter sind zu dem 1805 —1807 herausgegebenen Lieferungsweise
„Lithographische Kunstproducte" erschienen, meist aber schon 1803—1804 lithographirt worden
Die näheren Anhaltspunkte sind Ferchls Annalen der Lithographie entnommen, ferner dessen
Lehrbuch pag. 47 u. s. w. Die Blätter gehören zu den grossen Seltenheiten der Lithographie.

206 4 Blatt: Desgleichen: Gelbe Lautane, Blaue Passionsblume, Aufrechte Sammtblume, Schlaf-
machender Mohn. fol. Juni—November 1806.

207 5 Blatt: Desgleichen: Indische Wucherblume. Wahrer Hahnenkamm, Virginischc Stunden-
blume, Calcedonisches Eichtröschen, Garten-Balsamine. fol. April—November 1807.

208 4 Blatt: Desgleichen: Garten-Balsamine, Indische Wucherblume, Pfauen-Terrarie, Indische
Wucherblume, fol. October —November 1807.

209 2 Blatt: Blumen und Früchte, fol. um 1806.

210 5 Blatt: Stillleben von Blumen, fol. I806.

Vorzügliche Blätter.

211 4 Blatt: Desgleichen, fol. um (821.

212 2 Blatt: Blumenstücke mit Eeyer. Bogen und Köcher, gr. fol. um 1821.

Blätter von grosser Schönheit und feinster Technik, sehr selten.

213 2 Blatt: Frucht und Blumenstücke, fol. 1820 und 1830.

214 5 Blatt: Vorlegeblätter zum Blumenzeichnen. kl. fol.

Darunter erste Versuche, sehr selten.

G. W. MELGIIIOR, starb .826.

215 Landschaft mit Wasserfall nach Dorner. Bez. „Auf Stein gezeichnet von G. W. Melchior",
kl. fol.

Schön und selten.

JOHANN MICHAEL METTENLEITER, Kupferstocher und Lithograph, geb. 1765 in Grösskuchen, gest. zu
t'oekau 1853, machte Reisen nach Italien und Polen, wo er in Warschau eine lithographische Anstalt gründete, war
zuletzt k. Lithographie-Inspektor in München.

216 Teutobachs Gefangennehmimg nach der Schlacht gegen Marius, fol. Siehe Ferchl und
Maillinger. I808.

Erste Arbeit des Künstlers und von grosser Seltenheit.

15
loading ...