Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der sehr werthvollen Sammlung von Künstler-Lithographien aus dem Besitze eines bekannten Berliner Kunstfreundes: enthaltend die kostbarsten und seltensten Blätter aus der Erfindungs und Blüthezeit der lithographischen Kunst in chronologischer Anordnung ... ; Versteigerung 20. März 1902 und folgende fünf Tage (Katalog Nr. 66) — Berlin, 1902

Seite: 116
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1902_03_20/0125
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
1/67 12 Blatt: Landschaften und Volksscenen aus der Schweiz. Ungarn, Spanien etc. In Farben
gedruckt und colorirt. kl. qu. fol.

1768 8 Blatt: Figürliche Darstellungen, theilweise mit Ton und in Farben gedruckt, kl.—qu. fol.
ALEXANDRE FLANDRIN.

1769 4 Blatt: Darstellungen romantischen und mythologischen Inhalts. Kreide und Lavis.
kl. qu. fol. um 1820.

Versuche und Probedrucke des Künstlers. Sehr feine und seltene Blätter.

EUGENE FOREST, berühmter Lithograph und Mitarbeiter von Granville.

1770 3 Blatt: Galop infernal: Lonchamp: Perdrix demontee. 4—qu. toi.

FRANCOIS LOUIS FRANCAIS. Maler und Lithograph, einer der hervorragendsten Mitarbeiter der „Artistes
contemporains".

1771 3 Blatt: La malaria nach Hebert: les aveugles nach Coubertin: Titelblatt zu „Les
artistes contemporains". Chinapapier, fol. u qu. fol.

1772 3 Blatt: Mutter und Kind nach Steinhel: badende Nymphen nach Decamps: la
malaria nach Hebert. Ebenso, kl. fol. u. qu. fol.

1773 4 Blatt: Landschaftliche Darstellungen. Francais. Salzmann p. Chinapapier, kl. qu. fol.

1774 3 Blatt desgleichen. Francais. Rousseau, pinx. Ebenso, kl. qu. fol.

1775 3 Blatt desgleichen nach Dupre, Marilhat und Roqueplan. Ebenso, kl. qu. fol.

1776 4 Blatt desgleichen nach Cabat, Isabey, Leroux und Rousseau. Ebenso, kl. qu. fol.

C. G(REIVE).

1777 3 Blatt: Stapellauf eines Schiffes: Festmahl: Theatervorstellung, kl. qu. fol.

Figurenreiche, feine Darstellungen auf graublaues Papier.

HIPPOLYTE GARNIER, hen •orragender Lithograpli dessen eigenartige Technik von der gebräuchlichen Behandlung
des Steins abweicht.

1778 2 Blatt: Mlle. Aglae M . . .: Maree montante nach Roqueplan. fol. u. qu. fol.

1779 3 Blatt: L'excercise: la fiance de Lammermoor: la dame blanche, kl. fol. u. fol.

1780 2 Blatt: Le soir, maree basse; le matin, maree montante. Roqueplan p Gegenstücke,
gr. qu. fol.

GUILLAUME SULPICE CHEVALIER GAVARNI, der witzigste Zeichner und Colorist des 19. Jahrhunderts
und scharfer wahrheitsliebender Beobachter. Die Pariserin und die geputzte Welt der Masken-Bälle und Feste
bilden Gavarnis Hauptvorwurf, später sind es allgemeinere Beobachtungen des Pariser Lebens die der Künstler
behandelt. Als Techniker nimmt er einen ersten Platz ein, seine Blätter sind das denkbar vollkommenste in allen
Manieren des lithographischen Verfahrens, und Bouchot stellt seine „Loge ;i l'Opera", Katalog No. 1833, den besten
Kupferstichen des 18. Jahrhunderts an die Seite. Als Schilderungen der Zeit haben seine Arbeiten documentarischen
Werth und enthalten eine Fülle humorvoller Situationen. Sie sind heute, besonders seine frühen Blätter, sehr
selten geworden.

1781 Melingue, Comedien et statuaire, in ganzer Figur. Chinapapier, fol Armelhault u. Bocher-19.

1782 Decamps, der berühmte Maler in ganzer Figur. Ebenso, fol. A. u. B. 77.

Höchst selten.

1783 La Galope. kl. fol. A. u. B. 168.

1 16
loading ...