Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog sehr wertvoller und seltener Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Clairobscurs alter und ältester Meister: zum Teil Dubletten der Königlichen Museen ... ; Versteigerung zu Berlin Montag den 4. Mai und folgende Tage ... (Katalog Nr. 68) — Berlin, 1903

Seite: 88
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1903_05_04/0094
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
88

1507 Gerard Voss, Canonicus. Hüftbild. Sandraert p. Idem sc. kl. fol.

Ausgezeichneter Abdruck auf Schellenkappenpapier, ebenso.

1508 2 Blatt: Timotheus de Sayer; Gerard van Hoogeveen. Brustbilder in
Oval. Idem sc. 4 und fol.

Vorzügliche Abdrücke, mit Rand, ersterer auf Papier mit dem Amsterdamer Wappen.

ISRAEL VAN MECKENEM.

1509 Die Geisselung Christi. B. 13.

Vorzüglicher Abdruck auf Papier mit dem gotischen P. Von grosser Selten-
heit wie alle Blätter dieses Meisters.

1510 Christus dem Volke vorgestellt. B. 16.

Ebenso vorzüglich von Druck. Unbedeutend fleckig.

1511 Die Kreuzigung Christi. B. 18.

Ebenso schön.

1512 Christus als Knabe unter den Schriftgelehrten. B. 39.

Hauptblatt in prachtvollem Abdruck auf Papier mit dem Krug.

1513 Die heilige Barbara. B. 122.

Schöner späterer Abdruck, mit Rand.

1514 Der Orgelspieler. B. 175.

Eine der interessanten kulturgeschichtlichen Darstellungen des Meisters in vor-
züglichem Abdruck. Beschädigungen halber auftrezosren.

JAN VAN DER MEER DE JONGHE.

1515 Das stehende Schaf. B. 2.

Vorzüglicher Abdruck, mit Rändchen. Dabei die Kopie von Bartsch in vor-
züglichem Abdruck.

MEISTER MIT DEN BANDROLLEN 1464.

1516 Simson und Dalila. Passavant 5.

In der Komposition unter starkem italienischem Einfluss entstanden, ist
dieses Blatt eines der hervorragendsten aus derFrükzeit des Kupferstichs.
Unser Exemplar ist von ungewöhnlicher Schönheit und Frische der Druck-
farbe, auf Papier mit dem Einhorn gedruckt und sozusagen mit vollem
Rand. Das Blatt ist von eminenter Seltenheit und wohl seit länger als
fünfzig Jahren im Handel nicht gesehen worden. Nur zwei Exemplare
ausser dem unsrigen scheinen bis auf unsere Zeit gekommen zu sein; die-
selben befinden sich in den Museen zu London und Berlin. Einige kleine,
unsichtbare Ausbesserungen abgerechnet von schönster Erhaltung.

Siehe die Abbildung. -

MEISTER E. S. 1466.

1517 Die heilige Jungfrau unter einem Baldachin, von sechs Engeln um-
gehen. Passavant 143.

Eine der anmutigsten, mit Monogramm und Jahreszahl bezeichneten
Madonnen des Meisters, in prachtvollem, wohlerhaltenen Abdruck. Von
der äussersten Seltenheit und nach Passavant nur in den Museen zu Berlin,
und Dresden vorhanden.

=m Siehe die Abbildung. :

1518 Der grosse Hostienteller mit Johannes dem Täufer in der Mitte, ringsum
in Rundungen die Evangelisten und ihre Sjmibole. sämtliche Darstellungen
durch prächtiges gotisches Rankenwerk verbunden. P. 165.

Sehr reiche Komposition, bezeichnet und datiert, in ausgezeichnetem, vor-
trefflich erhaltenen Abdruck, mit Rändchen um die Darstellung. Von der
allerhöchsten Seltenheit.

Kupferstich-Auktion LXYIII.
loading ...