Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Das radierte Werk von Daniel Chodowiecki: fast vollständig in vorzüglichen alten Abdrücken, darunter Ätzdrucke, Probedrucke und die grossen Seltenheiten, Handzeichnungen, eigenhändige Briefe insbesondere die umfangreiche Korrespondenz an die Gräfin von Solms-Laubach ; Versteigerung zu Berlin 27. Oktober [1903 ff] (Katalog Nr. 69) — Berlin, 1903

Seite: 44
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1903_10_27/0050
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
44

HANDZEICHNUNGEN.

ORIGINAL-
HANDZEICHNUNGEN.

Kniestück einer jungen Dame
in Brusttuch und Häubchen,
in hohem Lehnsessel. Studie
zu der Hauptfigur des
fast unauffindbaren radierten
Skizzenblattes E. 16. Datiert:
18. X». 58. Blei. 10,5x10.5 cm.

Siehe nebenstehende Abbildung.

Eine der höchst anmutigen Zeichnungen, welche der Künstler in den Jahren
1758 — 1760 im Kreise seiner Familie und Freunde nach dem Leben fertigte
und welche zu dem reizvollsten gehören, was er mit dem Zeichenstifte ge-
schaffen hat. Wolfgang von Oettingen äussert sich über des Künstlers Studien
aus dieser Periode auf Seite 67 seiner Monographie wie folgt: „Diese ein-
fachen Mittel zauberten uns nun eine entsprechende Welt vor die Augen.' Es
ist allerdings nur eine kleine, sehr kleine Welt, nämlich der Kreis von Menschen,
die sich täglich im Hause des Künstlers, im Garten und auf der Strasse, etwa
vor seinen Fenstern zeigten — aber sie ist wirklich erfasst und in ihrer
ganzen schlichten Art und Anmut wiedergegeben. Und sie gesteht so anspruchs-
los, auf welche Weise, zu welchem Zwecke sie hier abgebildet wurde! Ver-
stohlen, flüchtig und zunächst nur um sie sich einzuprägen und aufzubewahren,
erhaschte Chodowiecki diese Motive . . . ."

1257 Zwei Damen an einem Tische sitzend: die linke stützt das Kinn in die
Hände; im Hintergrunde eine dritte Dame en face. Aehnlich den radierten
Darstellungen E. 13 und 14. Datiert 60. Blei. 10.7x10 cm.

Ebenso vorzüglich in jeder Beziehung.

1258 Fünf Damen beim Kartenspiel um einen Tisch sitzend, auf dem eine
Kerze brennt. Wohl der ursprüngliche Entwurf zum grossen L'Hombre-
tisch E. 22. Datiert: 59. Blei. 8x12 cm.

Aus derselben Periode und ebenso reizvoll.

Siehe die Abbildung.

1259 Ganze Figur einer nach rechts gewendeten sitzenden Dame in mittleren
Jahren, mit übereinandergeschlagenen Händen. Aehnlich des Künstlers
Gattin auf E. 24. Blei. 10x8 cm.

Von gleich schöner Qualität.

Siehe die Abbildung. -

1260 Stehende junge Dame vom Rücken gesehen. Studie zu einer der Figuren
auf dem Blatte „Premiere Promenade de Berlin". Vom Künstler hand-
schriftlich bezeichnet „zu No. 83". Blei. 15,5x9.5 cm.

Meisterhaft ausgeführte Zeichnung.

= Siehe die Abbildung. _

1261 Der Bauernjunge mit verbundenem Gesicht. Studie zu E. 6. Vom Künstler
eigenhändig mit No. 7 bezeichnet. Rotstein 12,7x10 cm.

Kupferstich-Auktion LXIX.
loading ...