Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog wertvoller und seltener Historienblätter, Flugblätter, Bildnisse, Städteansichten des XV. bis XIX. Jahrhunderts: die nachstehend beschriebene Sammlung umfasst Bildnisse regierender Fürsten und ihrer berühmten Zeitgenossen ... ; Versteigerung 28. November [1904] und folgende Tage (Katalog Nr. 71) — Berlin, [1904]

Seite: 34
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1904_11_28/0042
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
34

DER DREISSIGJAEHRIGE KRIEG.

536 — «Der zornige Frantzösische Schneider." Ein Schneider verlangt von Tilly
Zeug für die Ausstattung seiner Braut (Magdeburg), die ihm aber jetzt durch
die Niederlage bei Leipzig verloren gegangen ist; im Hintergrunde Leipzig.
Darunter vier Spalten gereimter Dialog der beiden, fol.

537 — „Kurtzer Abriß . . . Was gestalt Ihr Königl. Majest. in Schweden / die
Statt Maintz den 14. Decemb. . . . 1631 . . . Erobert . . ." Ansicht der Stadt
mit Abzug der Besatzung und Einmarsch der Schweden. Darunter zwei
Spalten Erklärung, fol.

538 1632. „Schwedischer Bundt / Mit zweyen Churfürsten / Sachsen vnd Bran-
denburg." Die Fürsten auf einem Kleeblatt stehend reichen sich die Hände.
Zu den Seiten Bibelsprüche, darunter ein dreispaltiges Gedicht. P. Troschel
s c. fol.

539 — „Klaglied Vber den Hochbetrawrten . . . Todt / Deß . . . Herren Gustavi
Adolphi . . . verfertiget . . . von Samuele Glonero ..." Gustav Adolf
auf dem Paradebett; darunter die Darstellung der Schlacht bei Lützen; links
oben das Medaillonbrustbild des Königs. Darunter ein dreispaltiges Gedicht,
gr. fol.

540 — „Abbildung der Statt Cobolentz, vnd wie die selbige von den Schwe-
dischen belagert vnd eingenohmen worden, 1632." Gesamtansicht von der
Mosel aus; von der Landseite rücken die Schweden vor. Merian sc. qu. fol.

541 — Übergabe von München an Gustav Adolf, Mai 1632. Im Vordergrunde
der König, dem die Schlüssel überreicht werden, im Hintergrunde Panorama
der Stadt. Idem sc? qu. fol.

542 1634. „Eigentliche Vorbildung . . ., welcher gestalt der . . . Hertzog von
Friedland, beneben etlich anderen Obristen ... zu Eger Hingerichtet worden,
den 15. Febr. 1634." Vier Darstellungen der Ermordung und Fortschleppung
der Leichen, auf einem Blatte. Idem sc. qu. fol.

543 1622—1638. 3 Blatt: Belagerungen von Hagenau, Rheinau, Breisach.
J. von Heyden, Merian sc. qu. fol.

544 1641. „Wahre Abconderfactur der Statt Creutzenach und Vestung Rautzen-
berg ... so den 10 Appril . . . von dem General . . . Gjllj de Haes . . .
seindt . . . 1641 eingenohmen worden." Ansicht der Stadt mit den an-
greifenden Truppen im Vordergrunde. Darunter vier Zeilen Erklärung.
Harpff sc. qu. fol.

545 1622—1644. 7 Blatt: Belagerungen und Schlachten von Wimpffen, Plauen,
Arras, Einbeck, Bernburg, Kopenhagen, Lauterecken. Ansichten und Pläne.
Merian u. a. sc. qu. fol.

546 1645—1648. 6 Blatt: Belagerungen und Schlachten von Allerheim, Brünn,
Heldrungen Schweinfurt, Armentieres, Zusmarshausen. Idem sc. qu. fol.

547 1648. Der Friedensschluß zu Münster. Im großen Rathaussaale beschwören
die Gesandten den Vertrag. Terborch p. Suyderhoef sc. gr. qu. fol.
W. 103. Ausgezeichneter Abdruck, mit Rand. Selten.

548 — „Danck Gebet für den so lang gewünschten . . . Frieden." In der Mitte
der Kaiser, der König von Frankreich und die Königin von Schweden
einander die Hände reichend. Ringsherum betendes Volk, darüber Engel
mit Palmen. Darunter drei Spalten Dankgebet, gr. fol.

549 1650. 6 Blatt: Abbildung der schwedischen und kaiserlichen Feuerwerke
in Nürnberg anläßlich des Friedenschlusses 1650. 4—qu. fol.

550 18 Blatt: Die Folge der großen Kriegsübel. Callot sc. qu. 4. Meaume
564—581. Ausgezeichnete zweite Abdrücke vor Löschung von Israels
Adresse. Leicht fleckig. Selten.

Kupferstich-Auktion LXXi.
loading ...