Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog sehr wertvoller und seltener Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte und Clairobscurs des XV. bis Ende des XIX. Jahrhunderts: darunter Dubletten des Hamburger Kunstvereins und der Kunsthalle in Bremen sowie ein prächtiges Rembrandt-Werk aus dem Besitze eines wohlbekannten ungarischen Kunstfreundes ; reichhaltige Werke und kostbare Blätter von Aldegrever, ... ; Originalradierungen neuer Meister, darunter Arbeiten von Adolph von Menzel, Max Klinger und vielen anderen ; Versteigerung 17. April 1905 und folgende Tage (Katalog Nr. 72) — Berlin, 1905

Seite: 83
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1905_04_17/0089
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
83

1328 Dasselbe schöne Ilauptblatt. J. 141.

Sehr schöner Abdruck, mit Rändchen.

1329 Dorothea Luise Wiedebandt, des Künstlers Gattin. Brustbild. J. 142.

Vorzüglicher Abdruck, mit Rand.

1330 Hirsch Michel, Ilalbfigur. J. 144.

Vorzüglicher früher Abdruck mit den noch stark sichtbaren Hilfslinien der
Schrift, mit Rändchen. Unwesentlich stockfleckig.

1331 Rembrandts Mutter, betend. Rembrandt p. J. 145.

Ausgezeichneter Abdruck, mit breitem Rand.

1332 Anna Luise Dürbach, die Karschin. Medaillonbrusibild. j. 146.

Sehr schöner Abdruck, ebenso.

1333 Die Prinzessin von Oranien. Rembrandt p. J. 147.

Vorzüglicher Abdruck mit Plattenton, mit Plattenrand.

1334 Melchior Dinglinger, der berühmte Goldschmied. Pesne p. J. 148.

Prachtvoller früher Abdruck vor der senkrechten Strichlage zwischen
Nase und Mund, voll Plattenton und mit breitem Rand.

1335 Dasselbe Blatt. J. 148.

Ebenso vorzüglich und früh von Druck, mit Rand.

1336 Der Arzt Möhsen. In Gemeinschaft mit Krüger und Rode gestochen.
J- 149.

Vorzüglicher Abdruck, mit Rand.

1337 Dasselbe Blatt. J. 149.

Guter alter Abdruck, ebenso. '

1338 Rembrandt in jungen Jahren. Se ipsc p. J. 150.

Prachtvoller früher Abdruck, die feinen Hilfslinien der Schrift sehr stark sicht-
bar und letztere voll Grat, mit dem Stempel des Stechers und breitem Rand.

1339 Rembrandt in mittleren Jahren. Idem p. J. 151.

Schöner Abdruck, mit Rand.

1340

Wilhelm II., Prinz von Oranien, mit seinem Lehrer Jakob Cats Flinck n
J. 152. • 1

Sehr schöner Abdruck, mit Rändchen.

1341 Dasselbe Blatt. . J. 152.

Ebenso, mit Plattenrand.

1342 Rembrandts Mutter lesend. Rembrandt p. J. 153.

Vorzüglicher Abdruck mit den noch sichtbaren Hilfslinien der Schrift, mit breitem
Rand.

1343 Vignette mit Schlange, Maske und Buch. Zu „Poesies diverses par Frederic
le Grand." J. 161, 1.

Vorzüglicher erster Abdruck vor dem Text, mit Rand. Selten.

1344 Vignette mit Schlange, Maske und Buch. J. 161, 3. Ebendazu wie auch
die Folgenden.

Ebenso in jeder Beziehung wie alle Folgenden. Selten von so
gleichmäßiger Schönheit.

1345 Vignette mit drei Genien, welche eine Leier tragen. J. 161, 4.

1346 Vignette mit dem Kopf des Phöbus im Strahlenglanze. J. 161, 6.

1347 Vignette mit zwei Genien und einem Schwan. J. 161, 7.
Amsler Riulianlt, Berlin \V. 64.
loading ...