Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung von Handzeichnungen und Aquarellen aus verschiedenen Hinterlassenschaften: alte Meister des XV. bis XVII. Jahrhunderts, Meister des Goethe-Jahrhunderts, darunter zahlreiche reizvolle Entwürfe in Aquarellfarben für Kupfer und Einbanddecken zu Taschenkalendern und Almanachen von Johann Heinrich Bamberg, Neuere Meister ..., Ornamente, Städteansichten ; Versteigerung zu Berlin, Donnerstag, den 22. November und folgende Tage (Katalog Nr. 75) — Berlin, [1906]

Seite: 59
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1906_11_22/0065
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
415 Napoleon I. als Konsul. Brustbild im
Dreimaster, nach rechts in Oval. 13,5/11.

Bleistiftstudie nach dem Leben.

416 General-Adjutant von Bischoffswerder,
der berüchtigte Günstling Friedrich
Wilhelms H. Brustbild in Uniform
nach links. Rund. Dm. 10,2.

Vorzügliche Bleistiftzeichnung nach dem
Leben, dabei der Stich von H. F. Schmidt
1 795.

417 Prinz Heinrich von Preussen, Bruder
Friedrichs des Grossen. Brustbild nach
rechts in Oval. 23/19,5.

Bleistiftzeichnung nach dem Leben. No. 415.

418 Dasselbe Bildnis. Ebenso. 23/19,5.

Ausgeführte, getuschte Sepiazeichnung. Bezeichnet vpeint ä Carlsbaad
i] . . par H. Schmidt11.

419 Friedrich Wilhelm III., König von Preussen, als Prinz. Brustbild in
Oval nach links. 23/19.

Vortreffliche Tuschzeichnung nach dem Leben. Bezeichnet „Friedrich
Wilhelm".

MICHAEL SCHNITZLER.

Geboren 1782 in Neustadt (Oberpfalz), gestorben 1861 in München.

420 Truthühner, Pelikan, Enten und andere Wasservögel auf einem Teich
bei einer Ruine. Auf der Rückseite eine frühe Lithographie, eine
Kavalleriescene darstellend. 37/30.

Federzeichnung in lebhaften Farben aquarelliert. Bezeichnet „A/ich.
Schnilslera.

CHRISTIAN GEORG SCHÜTZ D. J.

Geboren 1758 in Flörsheim, gestorben 1823 in Frankfurt a, M.

421 Rheinlandschaft, links am Ufer ein Schlossturm, im Vordergrund
Schiffer beim Ausladen. 15/22,5.

Kreide und Sepia. Bezeichnet „Schüls junior fecil".

STÄDTE-ANSICHTEN.

siehe No. 251 bis No. 264.
Amsler & Ruthardt, Berlin W. 64.
loading ...