Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung von Handzeichnungen und Aquarellen aus verschiedenen Hinterlassenschaften: alte Meister des XV. bis XVII. Jahrhunderts, Meister des Goethe-Jahrhunderts, darunter zahlreiche reizvolle Entwürfe in Aquarellfarben für Kupfer und Einbanddecken zu Taschenkalendern und Almanachen von Johann Heinrich Bamberg, Neuere Meister ..., Ornamente, Städteansichten ; Versteigerung zu Berlin, Donnerstag, den 22. November und folgende Tage (Katalog Nr. 75) — Berlin, [1906]

Seite: 60
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1906_11_22/0066
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
BERNHARD STANGE.

Geboren 1807 in Dresden, gestorben 1880 in Sindelsdorf.

422 Norddeutsche Flachlandschaft mit Viehherden, im Vordergrund hohe
Bäume. 31,5/46.

Schön ausgeführte Aquarelle.

423 Ansicht von Venedig mit dem Blick auf die Dogana und S. Maria
della Salute, rechts die Piazetta mit dem Dogenpalast. 32/46,5.

Ebenso schön.

JACOB VAN STRIJ.

Geboren 1756 in Dordtrecht, gestorben 1815 ebenda.

424 Fischhändler an einer Hafenmauer seine Fische feilhaltend, umgeben
von drei Knaben. Halbfiguren. 41/43.

Ausgeführte Kreidezeichnung. Bezeichnet „J. van Sirij".

JOHANN HEINRICH WILHELM TISCHBEIN.

Geboren 1751 in Haina, gestorben 1829 in Eutin.

425 2 Blatt: Der Leichnam Christi von zwei Engeln beweint; Engel das
schlafende Christkind bewachend. 17,5/13 und 20/32,5.

Aquarellierte Kreide- und Federzeichnung. Ersteres mit wenigen Wurm-
löchern, letzteres datiert „20. Fb. 1S04".

426 2 Blatt: Männliches Brustbild in Oval; Brustbild eines jungen Mädchens
mit einem Blumenkorb. 8/6,8 und 22/17.

Ersteres miniaturartige Sepiazeichnung, letzteres Kreide auf blaues Papier,
weiss gehöht und bezeichnet H. Tischbein del: ljji"-

427 Wenig bekleideter dicker Mann im Garten hinter einem Tisch sitzend,
auf welchem eine Platte mit Austern und verschiedene Getränke.
Karikatur auf einen Schlemmer. 38/24,5.

Aquarellierte Federzeichnung. Aus dem Nachlasse des Künstlers.

FRANZ TKADLIK.

Geboren 1786 in Prag, gestorben 1840 ebenda.

428 2 Blatt: Allegorische Darstellungen des Segens und der Vernichtung.
Figurenreiche Darstellungen zu Wandgemälden, oben gerundet. 38/55.

Reiche Konipositionen, die den Einfluss seines Lehrers Joseph von Führich
deutlich erkennen lassen, in Feder und Sepia,

Kunst-Auktion LXXV.
loading ...