Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Das radierte Werk von Max Klinger in allerersten Ausgaben und frühesten Probedrucken von erster Schönheit und grösster Seltenheit aus der Sammlung des Herrn D... Berlin: nebst anderen kleinen Beiträgen, darunter Frühdrucke von Geyger, Greiner, Herkomer, Legros, Leibl, Millet, Orlik, Stauffer, Liebermann, Whistler, Zorn u. a. ; Versteigerung zu Berlin, 23. und 24. März [1908] (Katalog Nr. 78) — Berlin, [1908]

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1908_03_23/0016
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 10 —

Siesta, IV Frühlingsanfang, V Schaukel,
VI Verfolgung, VII Sterbender Wanderer,
VIII Zweite Siesta, fol. In Originalpapp-
mappe.

Vollständige Folge der geschätzten,
reizvollen Jugendarbeiten des Künstlers
in herrlichen ersten Abdrücken von
den unverstählten Orig-inalplatten,
auf Chinapapier, mit des Künstlers
Exlibris auf dem Titel und mit vollen
Rändern, die unwesentlich stockfleckig.
Von dieser Brüsseler Ausgabe wurden
nur 10 Exemplare hergestellt und
außerdem sind die Platten schon seit
länger als zehn Jahre verschollen.
Die schöne Folge ist infolgedessen
schon an sich sehr selten, Exem-
plare von den unverstählten
Platten sind aber fast unauf-
findbar.

Opus II. Rettungen ovidischer Opfer. Sauve-
tages de sacrifices d'Ovide dedies ä la me-
moire de Robert Schumann par Max Klinger.
13 planches. Edition d'artiste. Bruxelles,
octobre 1879. Blatt I Anrufung, II—V Py-
ramus und Thisbe, VI Erstes Intermezzo,
VII—VIII Narcyssus und Echo, IX Zweites
Intermezzo, X—XII Apollo und Daphne, XIII Satire (Klinger und Ovid im
Schattenreich des Orkus), qu. fol. In Originalpappmappe.

Herrliches Exemplar der nur in wenigen Abzügen in Brüssel hergestellten
Künstlerausgabe mit prachtvollen Abdrücken von erster Schönheit auf China-
papier; noch vor Hinzufügung von Blatt Ia Titelblatt mit der Büste
der knidischen Venus und von Blatt IIa zu Pyramus und Thisbe,
welche beiden Blätter sich schon in der sogenannten ersten Aus-
gabe mit dem Stempel befinden; vor Künstlernamen und Nummern,
die hier von des Künstlers Hand mit Bleistift hinzugefügt sind,
und vor dem kleinen roten Stempel. Außerdem trägt Blatt III
die handschriftliche Bezeichnung des Künstlers tlLe Lion Coimu".
Eines der schönsten Werke des Künstlers und in dieser frühen
Vorzugsausgabe von allergrößter Seltenheit und jetzt kaum auf-
findbar.

66 Blatt I aus vorigem Werk. Anrufung, fol.

Prachtvoller früher Probedruck vor der Aquatinta, auf Chinapapier
und mit breitem Rand. Von größter Seltenheit.

67 Dasselbe Blatt, fol.

Vorzüglicher Abdruck aus Exemplar No. 4 der dritten Ausgabe auf großes
Japanpapier, mit vollem Rand. Mit dem Stempel des Stechers.

Kunst-Auktion LXXVIII.

Xo. 64.
loading ...