Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Das radierte Werk von Daniel Chodowiecki: zumeist aus dem Nachlasse des Herrn Joachim Sagert und einige Blätter älterer Meister (Katalog Nr. 83) — Berlin, 1910

Seite: 66
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1910_02_01/0072
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
66

ADOLPH VON MENZEL D. 1177—1217

891 Aus den geöffneten Gräbern von Helden der Vorzeit entnehmen Arbeiter
Schwert und Schild. D. 1177.

892 Cato von Utica hat sich getötet und liegt vor seinem Bett in einer Blut-
lache. D. 1179.

893 Drei junge Damen kehren von einem unter Cypressen sichtbaren Grabe
zurück. Vignette zur „Elegie an meine Schwester Amalie, um sie zu
trösten über den Verlust des Fräuleins von Hertefeld". D. 1184.

894 Satan als Strafprediger. Vignette zum „Codicill". D. 1185.

895 Graf Hoditz übt zu seinem Gartenfeste die Szene, wo die von Apollo ver-
folgte Daphne in einen Ölbaum verwandelt wird. D. 1187.

896 Antoine Pesne, der Maler, nach ihm selbst. Halbfigur. D. 1189.

897 Die Brustbilder von Loke, Newton, Copernikus und Kepler nebeneinander.
D. 1190.

898 Ein Heiduck bietet knieend ein kostbares Kästchen mit Geschenken dar.
Vignette zur „Epistel an die Königin Mutter". D. 1191.

899 Der königliche Dichter legt die Kriegsrüstung ab, um die Sandalen des
Friedens anzulegen, wobei ihm die Muse lächelnd durch die komische Maske
zuschaut. I). 1 195.

900 Ein Satyr und ein junger Faun wälzen sich auf dem Rasen. Vignette zum
„Lob der Faulheit"! D. 1196.

901 Eine Adlerjagd in altägyptischem Stil. Auf einem Theatervorhang sind
satyrisch Ludwig XV. mit der Pompadour, die Kaiserin von Osterreich und
der Kaiser von Rußland dargestellt. D. 1198.

902 Das Hinterteil des Schiffes Frankreich, dessen Steuer von einer Frauenhand,
dem weibischen König Ludwig XV. geleitet wird. D. 1199.

903 Ein unter Schwertlilien lauernder Fuchs. Vignette zu dem „Brief eines
Sekretärs des Grafen Kaunitz an den Sekretär des Grafen Kobenzl". D. 1201.

904 Ein alter zerrissener Kupferstich stellt einen Ritter mit Degen und gereihtem
Hut im Strahlenglanze dar, der gegen einen Drachen mit Husarenmütze
kämpft, dessen Körper mit Säbelklingen besetzt ist. Vignette zu dem
fingierten „Brief des Marschalls Daun an den Papst". D. 1203.

905 Graf von Seckendorf, Gesandter Kaiser Karls VI. Halbfigur mit einem
Schriftstück. D. 1205.

906 Der Philosoph Fontenelle, Liebling des Königs. Brustbild. D. 1208.

907 Graf Albert Wolfgang zu Schaumburg-Lippe, welcher Friedrich den Großen
in den Freimaurer-Orden aufnahm. Halbfigur, in großer Parade-Uniform.
D. 1209.

908 Der Historiker Rollin in geistlicher Tracht, am Schreibtisch sitzend. Fast
ganze Figur. D. 1210.

909 Das Arbeitszimmer Jordans mit dessen Sarg. Vignette zum „Briefwechsel
an Jordan". D. 1213.

910 Die Witwe Duhan de Jandun durchblättert mit zwei Söhnen die Korrespondenz
ihres verstorbenen Mannes. D. 1214.

911 Das Marmordenkmal für den Grafen Algarotti, das der König seinem Freunde
1764 im Campo Santo zu Pisa durch Guazzesi errichten ließ. D. 1217. Aul
loses Chinapapier.

Kunst-Auktion LXXXIII.
loading ...