Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung kostbarer und seltener Blätter von Künstlern unserer Zeit: aus dem Besitz eines süddeutschen Kunstfreundes, nebst anderen kleinen Beiträgen ; Probedrucke und seltene Frühdrucke meist mit handschriftlicher Bezeichnung der Künstler darunter reiche Werke und prächtige Blätter von Bracquemond, Corot, Diaz, Flameng, Geyger, Goya, Greiner, ... Zorn ; Versteigerung zu Berlin, Donnerstag den 10. bis Sonnabend den 12. November 1910 (Katalog Nr. 86) — Berlin, 1910

Seite: 42
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1910_11_10/0048
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
42

KIRCHNER — KLINGER

Vorzüglicher Abdruck auf Japanpapier, mit breitem
Rand. Vom Künstler eigenhändig bezeichnet „Eugen
Kirchner".

316 November. Auf einem Feldweg kämpfen zahlreiche Spazier-
gänger gegen starken Wind. Ebenso. Ebendaraus Jahrg. II, 3. fo].

Vorzüglicher Abdruck in Braun, auf Japanpapier, mit
Rand.

= Siehe die Abbildung. -

MAX KLINGER-LEIPZIG

317 Selbstbildnis des Künstlers mit der Zigarre. Aquatinta. kl. fol.

Meisterhafte Arbeit in Aquatinta. Prachtvoller
früher Abdruck auf altes Papier, mit vollem Rand.
Sehr selten, da nur ganz wenige Drucke existieren.

318 Opus I. Radierte Skizzen. Acht Blätter komponiert und radiert
von Max Klinger. Brüssel 1879. gr. fol. In gepreßter Kaliko-
mappe mit Lederrücken. Singer 16—23. 292.

Vollständige Folge dieser mit Recht geschätzten, reizvollen
frühen Arbeiten des Künstlers in prachtvollen Ab-
drücken der ersten Ausgabe von den an verstählten.
Orig-inalplatten, auf echtes Chinapapier, welches hin und
wieder, wie fast immer, kleine unbedeutende Fehlstellen auf-
weist, mit dem radierten A u s gab ez e i c h e n S. 292 auf
dem Titel, aber noch vor dem Stempel des Künstlers
und vor der Nummer, mit vollen Rändern. Von dieser
allerersten in Brüssel erschienenen Ausgabe wurden
nur 10 Exemplare hergestellt und außerdem sind die
Platten schon seit länger als zehn Jahre verschollen. Von
allergrößter Seltenheit.

= Siehe die Abbildung. ^-

319 Thisbe am Grabmal des Ninus. Aus Opus II. Rettungen
Ovidischer Opfer, kl. qu. fol. S. 27 II.

Vorzüglicher Probedruck vor dem Künstlernamen und
der Nummer und vor des Künstlers Stempel, auf
Chinapapier, mit breitem Rand. Äußerst selten.

320 Dasselbe Blatt. S. 27 VI.

Ausgezeichneter Abdruck, auf gelbliches englisches Papier, mit
Rand.

Kunst-Auktion LXXXVI.
loading ...