Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog kostbarer und seltener Blätter von Künstlern unserer Zeit: Radierungen, Holzschnitte, Lithographien, Probedrucke und seltene Frühdrucke meist mit handschriftlicher Bezeichnung der Künstler ; darunter reiche Werke und prächtige Blätter von Boehle, Cameron ... ; Versteigerung zu Berlin Donnerstag den 19. bis Sonnabend den 21. Oktober 1911 (Katalog Nr. 89) — Berlin, 1911

Seite: 74
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1911_10_19/0080
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
74

KOPS — SCHARFF

814 Celle qui fait Celle qui lit Müsset. Sitzende junge Dame, mit verlebtem
Gesicht, in dunkler Straßentoilette, kl. fol. M. 637 II. R. 124.

Prachtvoller früher Abdruck, voll Grat, vor der Aquatinta im Hinter-
gründe, auf Japanpapier, mit Rand. Mit Rotstift handschriftlich
bezeichnet nF. Rops“. Sehr selten.

815 Dasselbe Blatt, kl. fol. M. 637 III. R. 124.

Vorzüglicher Abdruck auf Japanpapier, mit breitem Rand. Mit Rotstift
vom Künstler handschriftlich bezeichnet „Felicien Rops“. Selten.

816 La lecture du grimoire, le bibliophile d’autrefois. Ein alter Gelehrter bei
seinem Lesepult mit Lampe. 4. M. 760 V. R. 413.

Geistreiches Blättchen in prachtvollem Abdruck, voll Grat, auf großes
Japanpapier, mit vollem Rand. Vom Künstler mit roter Tinte hand-
schriftlich bezeichnet aFelicien Rops“Sehr selten so schön.

817 L’incantation. Die Beschwörung. Große Platte. In einem mittelalterlichen
Laboratorium beschwört ein Zauberer „das Weib“. Schabkunstblatt, fol.
M. 841. R. 540. Abgebildet bei Mascha Seite 334.

Geschätztes Hauptblatt in vorzüglichem Abdruck auf Japanpapier, mit breitem
Rand. Mit der handschriftlichen Bezeichnung in. Bleistift „Incan-
tation“ und mit Rotstift eigenhändig bezeichnet „Felicien Rops“.

Selten so schön.

818 Premier pas. Junge Schöne zieht den Glockenzug einer Tür. Fast ganze
Figur, kl. fol. M. 867. R. 534.

Vorzüglicher Abdruck auf Japanpapier, mit breitem Rand. Vom Künstler
mit Rotstift handschriftlich bezeichnet „F. R.“. Von allergrößter
Seltenheit.

819 Diabologie. Junge unbekleidete Hexe mit Hut nach links ausgestreckt liegend.
Schabkunst, qu. fol. M. 872. R. 548.

Prachtvoller wirkungsvoller Abdruck auf Büttenpapier, mit vollem Rand. Mit
Rotstift handschriftlich bezeichnet „F. Rops“. Höchst selten in so
schöner Qualität.

820 Poisson rare. Eine geflügelte Sirene am Boden kauernd. 4. M.875. R. 549.

Vorzüglicher Abdruck. Mit Rotstift handschriftlich bezeichnet „F.R.“.

821 La vieille au chapelet. Sitzende alte Zeeländerin mit Gebetbuch und Rosen-
kranz. 4. M. 900. R. 584.

Zart radiertes Blättchen in vorzüglichem Abdruck von der reizvollen Wirkung
einer Silberstiftzeichnung, auf altes Papier, mit breitem Rand. Selten.

LEONHARD SANDROCK-BERLIN

822 Im Hamburger Hafen, im Vordergründe ein großer Dampfer. Original-
radierung. qu. fol. V. f. O. R.

Vorzüglicher früher Abdruck in Braun, vor aller Schrift, auf Japan-
papier, mit Rand.

823 Abend auf der Unterelbe, im Vordergründe ein Ozeandampfer. Ebenso,
qu. fol. Ebenso.

Vorzüglicher früher Abdruck in Grün, vor aller Schrift, auf Japan-
papier, mit Rand.

ELWIN SCHARFF-HAMBURG

824 Landschaft II. Waldlandschaft mit See. Originalradierung, qu. 4.

Prachtvoller wirkungsvoller Probedruck in Braun, mit vollem Rand. Vom
Künstler handschriftlich bezeichnet Probedr. Elwin Scharff lpop".

Kunst-Auktion LXXXIX.
loading ...