Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der bekannten und wertvollen Sammlung J. Aufseesser: Bildnisse und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preußen, insbesondere Friedrich der Große und seine Zeit ; interessante und seltene Ansichten der königlichen Residenzstädte Berlin und Potsdam und der umliegenden Gegend zur Biedermeierzeit ... ; bedeutende und kostbare Blätter Berliner Künstler, darunter reiche Werke und Originalzeichnungen von D. Chodowiecki ... ; Versteigerung zu Berlin Montag, den 18. März 1912 und folgende Tage (Katalog Nr. 91) — Berlin, 1912

Seite: 202
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_03_18/0220
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile

Griginal-t)andzeichnungsn

2037 Friedrich der Große mit !fut in den letzten l)ahren seiner Negie-
rung, Brustbild nach rechts; auf der Nückseite das Gesicht des
Nönigs von vorn. Griginalfederzeichnung uud Nreidezeich-
nung. 20,5 x fo,5.

öcistl-eiche, stotte Lildnisreichnung in reden oon gl'vstel' Ledendigkeit.

Das oben beschriebene und nebenstehend abgebildete Bildnis des
Großen Königs, von Schadow nach dem Leben gezeichnet, betont die
geiftige Bedentung dieses ^ürsten in einer Form, die unserem heutigen
Aunstemxstnden enger verwandt ist, als die meisten Darftellungen der
anderen zettgenösfischen 7<iinstler. Es bildet einen fehr interessanten
Übergang von den Lhodowiecki'scheti Bildnifsen des Großen Königs zu
der durch Nenzel's Darftellungen volkstümlich gewordenen jderson des
„Alten Fritz" und verbindet in hervorragender IDeise geiftige Auffassung
mit hohem künstlerischen Schwung. Griginalhandzeichnungen dieses
Aünstlers von der prachtigen Echalität der hier vorliegenden gehören
zu Len größten Seltenheiten.

_ 5iehe die kldbildung.

2058 Bitzender junqer Mann zur Laute singend, halb vom Nücken ge-
sehen. Griginaltuschzeichnung. 2^ x H8,5.

tlotte luscheeichnung, weist gestöstt, gus digues pgpier.

205ß> Der Nomponist Liausca, ein Freund des Nünstlers, am Nlavier
einen Gesang von hinter ihm fitzenden f2ersonen, darunter die

Frau des Nomponisten, beglei-
tend. Griginalfederzeich-
nung. f5,5xf8,5.

tioUe Uederreichnung ngch deni
Leden in der dem Xünstier eige-

Line junge chchöne, in der
reizvollen Nleidung um die
Mende des f8. j)ahrhunderts,
gibt einem Nnaben in zer-
rifsener Nleidung ein Almosen.
Griginalkreidezeichnung.
28,3 x 20.

Unmutige vsrstcüung: nusge-
tichrte Zeichnung in schwnreer
üreide.

- 8iehe die klddlldung. -

Die Tänzerin Hermine Scholz
aus Nkadrid. Bruftbild von
vorn. Liichtdruck nach einer
Zeichnung in der Agl. Akademie
zu Berlin. kl. fol. Zu leichten
Farben.

Aunst-Auktion XLI.
loading ...