Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Handzeichnungen und Aquarellen berühmter Meister aller Schulen des XV. bis XX. Jahrhunderts aus dem Nachlasse des Herrn Oscar von zur Mühlen St. Petersburg und aus anderem Besitz: darunter zahlreiche und kostbare Arbeiten von Berghem ... ; Versteigerung zu Berlin, Mittwoch den 5. bis Freitag den 7. Juni 1912 (Katalog Nr. 92) — Berlin, 1912

Seite: 16
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_06_05/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
16

DASVELD — DIETRICH

JAN DASVELD

Geboren 1770 in Amsterdam, gestorben 1855 daselbst.

189 2 Blatt: „Rynpoort tot Reene", ein altes Stadttor zwischen hohen Bäumen; Studienblatt mit
zwei liegenden Kühen. 22,5/27,5: 19,5 29.

Schwarze Kreide und Rötel.

GILLES DEMARTEAU

Geboren 1 729 in Lüttich, gestorben 1776 in Paris.

190 Kleines Mädchen an der Gartenmauer mit einem Hündchen spielend. 9,4/15,5.

Reizvolle Rötelzeichnung mit Ornamentumrahmung.

191 6 Blatt: Jacques Callot; Th. Vanloo; Willem de Vos; Ravesteyn; Vouet: Willem Hondius.
Halbfiguren. Nach den Stichen zur Ikonographie von van Dyck. 20,2/15,0—25/17.

Kreide.

DEUTSCHER MEISTER AUS DER ERSTEN HÄLFTE DES XVI. JAHRHUNDERTS

192 Die Bestrafung der Curtisane, welche Virgil verspottet hatte. Auf hohem Brunnensockel
inmitten des Marktplatzes einer alten von Bergen umgebenen Stadt steht die nackte weibliche
Figur, bei welcher sich zahlreiche Männer ihre Fackel anzünden, links von der Höhe des Tor-
turmes hängt Virgil im Korbe, von der zahlreich herbeigeströmten Volksmenge belacht; auf
dem Sockel die Inschrift „Mulier Virgilium per fernem ad medium, Durrim tractum pependit . . ."
Figurenreiche Komposition für ein Glasfenster. 53/51,5.

Lebendige Zeichnung in Feder und Tusche.

DEUTSCHE MEISTER DES XVII. JAHRHUNDERTS

193 Hüftbild eines bärtiges Edelmannes in reich verziertem Gewände und mit Federbarett,
nach rechts gewendet. 23/19,5.

Kreidezeichnung.

194 Ein Mann gibt drei am Boden sitzenden Bettlern ein Almosen. Studie zu einem Stich für
Erasmus' „Lob der Narrheit". 9/6.

Federzeichnung. Dabei der Stich.

195 Die Jungfrau mit dem Kinde in einer Felsengrotte, zwei Engel reichen dem Kinde Früchte dar.

Aquarellierte Federzeichnung. 26/18,4.

ABRAHAM VAN DIEPENBEECK

Geboren 1596 in Herzogenbusch, gestorben 1 675 in Antwerpen.

196 Maria mit dem Kinde und Engeln auf Wolken reicht einem knienden Mönch ein Gewand.
Oval. 41/38.

Kreide.

197 Der Sturz des Phaeton. 25/18,5.

Ebenso. Sammlung Liphart.

CHRISTIAN WILHELM ERNST DIETRICH

Geboren 17 12 in Weimar, gestorben 1 7 74 in Dresden.

198 Ruhende Hirtenfamilie mit ihrer Herde bei einem Monument mit Relief. 38/28,7.

Tusche.

199 Die Hirten verehren das Christuskind im Stalle. 20/27.

Sepia. Bezeichnet Diedcrici"'. Sammlung Loeschner.

200 2 Blatt: Landschaft mit Ruine und Wartturm: Betender Mönch in einer Felsengruppe.

24/33: 26/33,3.

Rötel und schwarze Kreide. Erstere bezeichnet „Dietricy dehn: iJ47l!. Sammlung Weigel und
Habich.

Kunst-Auktion XCII.
loading ...