Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 26
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0038
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
26

JEAN LOUIS FORAIN

282 L’ambulante au parapluie. 4. G. 22.

Prachtvoller Probedruck, mit vollem Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet „efi.
d’essai forain“. Höchst selten.

283 Le retour de l’enfant prodigue. Vierte Platte, gr. qu. fol. G. 47.

Das geschätzte Hauptblatt des Künstlers in prachtvollem Probedruck, vor zahlreichen Ar-
beiten, mit vollem Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet ,,ep: d’essai forain“.

Von allergrößter Seltenheit.

= Siehe die Abbildung. -

No. 283.

284 Le bon samaritain. gr. qu. fol. G. 49 II.

Prachtvoller früher Abdruck vor zahlreichen Arbeiten, mit vollem Rand. Vom Künstler
handschriftlich bezeichnet ,,2f etat forain“.

285 La sortie de l’audience. Erste Platte, gr. fol. G. 50 II.

Prachtvoller früher Abdruck, voll Grat, vor zahlreichen Überarbeitungen, mit vollem
Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet ,,2'ff etat forain“. Sehr selten, da von
diesem Zustande nur sechs Abdrücke existieren.

286 Dasselbe Blatt. G. 50 IV.

Herrlicher wirkungsvoller Abdruck der vollendeten Platte, voll Grat und Plattenton, mit vollem
Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet ,,4me etat forain“.

287 Le prevenu et l'enfant. gr. fol. G. 52 III.

Vorzüglicher Abdruck der vollendeten Platte, mit vollem Rand. Handschriftlich bezeichnet
»3— ^tat forain“.

288 L’avocat parlant au prevenu. Erste Platte, qu. fol. G. 541.

Prachtvoller erster Abdruck, voll Grat, vor Arbeiten mit der kalten Nadel, mit vollem
Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet „l epetat forain“. Höchst selten so schön.

289 Le repas ä Emmaüs. Zweite Platte, qu. fol. G. 97 V.

Vorzüglicher Abdruck, mit vollem Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet etat

forain“.

290 Paysage. Flachlandschaft, im Hintergründe unter hohenBäumen ein Gehöft, qu.4. Unbeschrieben.

Vorzüglicher Abdruck des ersten Zustandes, auf altem Papier, mit breitem Rand. Hand-
schriftlich bezeichnet ,,ief etat forain“.

291 Paysage. Hügelige Landschaft, kl. qu. fol. Unbeschrieben.

Ebenso vorzüglich in jeder Beziehung und ebenso handschriftlich bezeichnet.

Kunst-Auktion XCIII.
loading ...