Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 50
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0062
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
50

ADOLPH VON MENZEL

551 Der Kandidat steht nach dem Examen in großer Verlegenheit vor dem Schlosse. D. 989.

552 Die Wahl des Grafen Stanislaus Poniatowsky zum König von Polen auf der Wahlwiese bei
Warschau. D. 994.

553 Friedrich II. zu Pferde hält vor dem Beginne des bayrischen Erbfolgekrieges eine Ansprache
an seine Generale, im Vordergründe Usedom, Platen und Stutterheim, Lottum, Beding und
Möllendorf. D. 1005.

= Siehe die Abbildung. -

554 Szene aus dem bayrischen Erbfolgekriege: Die Soldaten stehen untätig umher hinter dem
Offizier und den Trommlern. D. 1007. Etwas beschädigt.

555 Das Arbeitszimmer des Königs im Schlosse Sanssouci bei Potsdam. D. 1013.

556 Die Offiziere des Gardekorps stehen in Unterhaltung auf dem Paradeplatz zu Potsdam, links
die vorbeimarschierenden Kadetten. D. 1015.

557 Der preußische Generalfeldmarschall Fürst Leopold von Anhalt-Dessau, nach der Schadow’schen
Statue auf dem Wilhelmsplatze zu Berlin. D. 1051.

558 Die Belehnung des Burggrafen Friedrich I. von Nürnberg mit der Herrschaft über die Mark
Brandenburg durch Kaiser Siegismund zu Konstanz 1417. Zu „Die Werke Friedrichs II.“
D. 1057 I.

Äußerst seltener erster Probedruck vor den beiden Bannerträgern links vom Kurfürsten.

559 Dem Kurfürsten Friedrich II. wird die böhmische und die polnische Krone angeboten. Eben-
dazu, wie auch die Folgenden. D. 1058.

560 Die Königin Sophie Charlotte unterhält sich mit Leibniz im Park von Charlottenburg. D. 1061.
Mit kleinem Loch.

561 Drei Fanatiker verschiedener Konfession liegen schwerverwundet auf dem Schlachtfelde und
bedrohen sich noch im Sterben. Vignette zum Aufsatz „Vom Aberglauben und der Religion“.
D. 1064.

562 Friedrich II. steht mit dem Degen in der Hand vor den Särgen des Großen Kurfürsten,
Friedrichs I. und Friedrich Wilhelms I., deren Geister denselben entsteigen und ihn an seine
Pflicht ermahnen. D. 1067.

563 Der Kriegsgott stürzt mit Sense und Kriegsfackel aus dem geöffneten Tor des Janustempels.
D. 1068.

Kunst-Auktion XCIII.
loading ...