Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 53
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0065
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ADOLPH VON MENZEL

53

605 Apollo stößt mit dem Fuße einen Meßtisch um. Vignette zu den „Betrachtungen über die
Reflexionen der Geometer über die Poesie“. D. 1128.

606 Hinter einem Fenster mit Umrahmung und Wappen zwei Schüler, deren einer eifrig in einem
Buche studiert. D. 1129.

607 Ein Mann reißt sich die Kleider ab, um ein ins Wasser gestürztes Kind zu retten. D. 1130.
Etwas stockfleckig.

608 Eine Hand sucht das französische Lilienschild mit dem Hermelinmantel gegen die darangehaltene
Fackel zu schützen. D. 1133.

609 Die Hauptträger der Wissenschaft aus früherer Zeit: Perikies, Augustus, Medici u. a., Medaillon-
bildnisse, an eine Kassette gelehnt. D. 1135.

610 Ein Kompaß von Schwertern getragen und von Lorbeerzweigen umgeben. Vignette zur
„Darstellung der Prinzipien, auf welchen die preußische Regierung beruht“. D. 1136.

611 In einer Versammlung von Kaisern, Fürsten und Herrscherinnen hat einer sich vom Sessel
erhoben und hält eine Ansprache. D. 1137.

612 Zwischen den Büsten von Brutus und Scipio die Bildnisse Oldenbarnevelds und Nicolaus’ von
der Flühe. D. 1138. Etwas stockfleckig.

613 Graf Brühl, sächsischer Minister. Fast ganze Figur nach rechts. D. 1141.

614 Kaiser Marc Aurel, nach einer Marmorbüste. D. 1142.

615 Ein maskierter Derwisch sucht einen jungen Wüstling durch Vorhaltungen zum geregelten
Leben zurückzuführen. D. 1143.

616 Ein alter Gelehrter schaut aus dem Fenster seines Studierzimmers in das frische Leben
draußen. D. 1145.

617 Ein zwischen engen Gebäuden ausgebrochener Brand. Vignette zur „Epistel an Maupertuis“.
D. 1146.

618 Zu beiden Seiten eines Gebüsches bereiten sich Offiziere mit ihren Sekundanten zum Duell
vor. D. 1148. Etwas stockfleckig.

619 Ein alter Friedhof mit Grabmonumenten. Vignette zur „Epistel an den General Bredow“. D.1149.

620 Ein rastender, sich reckender Bauer. D. 1150.

621 Ein Maurer nimmt neben einem großen Neubau mit Frau und Kind das Mittagsmahl ein.
D.1151.

622 Ein Theaterintendant zeigt Apollo hinter den Kulissen die verschiedenen kostümierten Schau-
spieler. Vignette zur „Epistel an Sweerts: Über die Vergnügungen“. D. 1152.

623 Ein Muhamedaner verrichtet kniend sein Morgengebet. D. 1153.

624 Zwei Hände halten eine Krone, deren innerer Reif Spitzen und Dornen zeigt. Vignette zur
„Epistel von Darget: Apologie der Könige“. D. 1154.

625 Neben Julius Cäsar sind links die Brustbilder des Prinzen Eugen und des Marschalls Turenne,
rechts die Brustbilder von Moritz von Oranien und Gustav Adolph dargestellt. D. 1155. Auf-
gezogen.

626 Ein Herr im Rokokokostüm vergleicht den antiken Torso Ilisses vom Parthenon mit der Figur
der im zopfigen Stile dargestellten Cleopatra von Sanssouci. D. 1157.

627 Versammlung von alten Kirchenvätern, klassischen, berühmten Schriftstellern in Schweinsleder-
Einbände gekleidet. Vignette zur „Epistel an Jordan“. D. 1158.

628 Sieben geflügelte Genien, teilweise im Schweizerkostüm, bemühen sich einen riesigen Käse
fortzuschaffen. Vignette zu dem „Gedicht an die Baronin von Schwerin zu ihrer Hochzeit
mit dem Schultheiß Lentulus“. D. 1160.

629 In einer Hollunderblüte liegt ein Kranker, von einem kleinen, gnomenartigen Arzte beobachtet.
Vignette zu den „Stanzen wider einen Arzt“. D. 1161.

Amsler & Ruthardt, Berlin W. 8.
loading ...