Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 54
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0066
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
54

ADOLPH VON MENZEL

630 Marquis von Valori, der französische Gesandte, hält die Siegesgöttin unter seinen Rock ge-
knöpft, nachdem er deren Flügel in die Tasche gesteckt hat. Vignette zum satyrischen Epos
„Palladion“. D. 1163.

631 Zwei durch eine Wand geteilte Zimmer, in dem rechten entführen österreichische Reiter den
Sekretär Darget, in dem linken erscheint die heilige Genofeva dem im tiefsten Negligee
dem Bette entspringenden Marquis von Valori und versetzt ihn in lethargischen Schlaf. Eben-
dazu. D. 1164.

632 Ankunft des Pandurenkapitäns Franquin mit Darget im österreichischen Lager, vor welchem

sie noch mit den Pferden gestürzt sind. Eben-
dazu. D. 1166.

Schlacht der Preußen unter Graf Rottenburg gegen
Herzog Karl von Lothringen; in der Luft kämpfen
die Heiligen Genofeva und Hedwig für die Preußen.
Ebendazu. D. 1167.

Der König am Fenster eines Bauernhauses dichtend,
unter dem Fenster eine Schildwache. D. 1168.

Saturn sucht in Gegenwart der alten Rhea den
kleinen Zeus zu verschlingen. D. 1169.

Plerzogin Charlotte von Braunschweig in Trauer
gekleidet und weinend durch die Gemächer
gehend. D. 1170.

- Siehe die Abbildung. =-

D. 1172.

638 Mächtige Arme reißen eine geflügelte Seele zu sich hinab ins Grab. Vignette zur „Epistel an
meine Schwester in Bayreuth“. D. 1173.

639 Apollo und die Musen entfliehen vor den wild daherstürmenden Eumeniden. D. 1174.

640 Die Friedenstaube kehrt ohne Ölzweig auf das Dach der Arche Noah zurück. Vignette zu den
Versen „An die Prinzessin Amalie über die zerschlagenen Friedensverhandlungen“. D. 1175.

641 General Laudon, an einen Hügel gelehnt, sieht verdrossen dem Abzüge der Russen nach.
D. 1176.

642 Aus den geöffneten Gräbern von Helden der Vorzeit entnehmen Arbeiter Schwert und Schild.
D. 1177.

643 Kaiser Otto nimmt nach der Schlacht von Bedriacum Abschied von seinen Feldherren und
Waffengenossen. D. 1178.

644 Cato von Utica hat sich getötet und liegt vor seinem Bett in einer Blutlache. D. 1179.

645 Charlotte, Herzogin von Braunschweig, Schwester des Königs, in einem Sessel nach rechts.
D. 1180. Etwas beschädigt.

646 Spielende Rehkitz in einer schützenden Felsschlucht. D. 1181.

647 Pegasus vom höhnenden Merkur am Hinterfuß gefesselt. D. 1183.

648 Drei junge Damen kehren von einem unter Bäumen sichtbaren Grabe zurück. Vignette zur
„Elegie an meine Schwester Amalie, um sie zu trösten über den Verlust des Fräuleins von
Flertefeld.“ D. 1184.

649 Satan als Strafprediger. Vignette zum „Codicill“. D. 1185.

650 Graf Hoditz übt zu seinem Gartenfeste die Szene, wie die von Apollo verfolgte Daphne in
einen Ölbaum verwandelt wird. D. 1187.

651 Antoine Pesne, der Maler, nach ihm selbst. Plalbfigur. D. 1189.

652 Die Brustbilder von Loke, Newton, Copernikus und Kepler nebeneinander. D. 1190.

633

634

635

636

No. 636.

637 Friedrich der Große im Schlachtgewühle.

Kunst-Auktion XCIII.
loading ...