Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 61
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0073
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
NEUJAHRSWÜNSCHE ADRESSKARTEN KÜNSTLERKARTEN

61

NEUJAHRSWÜNSCHE ADRESSKARTEN KÜNSTLERKARTEN
GELEGENHEITSARBEITEN

- Die nachstehend beschriebene kleine Sammlung von Künstlerkarten enthält Gelegenheitsarbeiten meist

Berliner Künstler zu mannigfachen Begebenheiten; teils sind es Visitenkarten oder Adreßkarten aus Anlaß
eines Wohnungswechsels, teils Neujahrswünsche oder Speisekarten, Tanzkarten oder Illustrationen für
Tafellieder, meist mit lustigen und höchst komischen Darstellungen, welche den Zweck der Karte oder
den Anlaß der Festlichkeit schildern; darunter prächtige Arbeiten bekannter erster Künstler wie L. Burger,
Th. Hosemann, J. A. Klein, L. Löffler, A. von Menzel, P. Meyerheim, H. Scherenberg,
Fr. Skarbina, A. von Werner, O. Wisniewski u. A. Da diese Gelegenheitsarbeiten naturgemäß
meistens mehr oder weniger sichtbare Gebrauchsspuren tragen, so haben wir uns darauf beschränkt, solche
kleinen zuweilen vorkommenden Schäden hier ein für alle Male zu erwähnen und nur Seltenheiten durch
einen Beitext hervorzuheben. Die Künstlerkarten wurden diesmal zum ersten Male nach dem soeben er-
schienenen reich illustrierten Prachtwerke von W. von Zur Westen „Berlins graphische Ge-
legenheitskunst“ bearbeitet. Dieses Werk erschien in beschränkter Auflage zum Subskriptionspreise
von M. 100,— und kann durch uns bezogen werden. -

737 Neujahrswunsch des Oberglöckners Carl Siegmund Opitz für die ev. Kirchengemeinde zu
Schweidnitz beim Anfänge des Jahres 1801. Mit acht Versen, kl. fol. Seltenes Flugblatt.

738 Arnold, Carl. 2 Blatt: Damenfest des Vereins Berliner Künstler, 27. Februar 1865, mit den
ankommenden kostümierten Paaren; Weihnachtsfest desselben Vereins 31. Januar 1867, in
reicher Rokokoumrahmung. Originallithographien, kl. fol. Auf Chinapapier. Erstere ab-
gebildet in Von Zur Westen II, pag. 41.

739 Berger, Daniel. Besuchskarte des Grafen de Thieffries-Beauvoir. Kleine Landschaft mit
Ruinen. Radiert, qu. 8. Abgeb. v. Z. W. I, pag. 52. Selten.

740 Blomberg, Hugo von. 2 Blatt: Künstlerfest des Vereins Berliner Künstler 1854, mit einem
Springbrunnen, aus dessen Strahl die Freude emporschwebt; Tafelordnung bei der Schiller-
feier des wissenschaftlichen Kunstvereins Berlin 1859 im Stile antiker Wandmalereien. Original-
radierung mit Aquatinta und Lithographie in Farben, kl. fol.

741 Böhmer, J. T. 2 Blatt: Tafelkarten des Künstlervereins „Palette“ zum 9^» und 11 Jen Stiftungs-
fest, 28. November 1863 und 3. Dezember 1865, mit zahlreichen Bildnissen der Mitglieder.
Lithographien mit Tondruck, kl. fol.

742 Burger, L. Tischkarte mit Löwenstein’s Erklärung zur Erinnerung an das vom jüngeren
Künstler-Verein zu Ehren Rauch’s veranstaltete Fest, 1851. Originalradierung. Als Manuskript
gedruckt, kl. fol. Abgeb. v. Z. W. II, pag. 32. Sehr selten.

743 — Programm für das Weihnachtsfest des jüngeren Künstler-Vereins im englischen Hause, am
27. Januar 1854. Humoristische Randzeichnung mit Theaterprogramm und Text des Volks-
liedes „Es steht ein Wirtshaus an der Lahn“. Originallithographie, kl. fol.

744 — Karte zum Schinkelfest am 13. März 1854. Nackte Jünglinge bauen einen antiken Tempel,
nach den Fresken in der Vorhalle des alten Museums zu Berlin. Lithographie in zwei Tönen. 4.

745 — 2 Blatt: Maskiertes Weihnachtsfest des Berliner Künstlervereins am vierzehnten Januar 1858;
Karte für das Richtefest desselben Künstlervereins, 21. Januar 1859, nach dem Entwurf
von Ende. Lithographien, kl. qu. fol. und fol.

746 — 2 Blatt: Programm zu den Weihnachtsfesten des Vereins Berliner Künstler, 22. Februar 1861
und 22. Januar 1863. Ebenso, kl. fol. Auf Chinapapier. Letzteres abgeb. v. Z. W. II, pag. 34.

747 — 2 Blatt: Programme desselben Vereins zum Damenfest am 23. Februar 1864 und zum
Weihnachtsfest am 19. Januar 1865. Ebenso, kl. fol. Auf Chinapapier.

748 — 4 Blatt: Ehrenkarten für den langjährigen Kassierer H. Eschke 16. Januar 1862; Eintritts-
karte zum Festessen zu Ehren Professor L. Knaus’; Programme zum Damenfest 28. Februar 1866
und zum Stiftungsfest 2. Oktober 1866, des Berliner Künstlervereins. Ebenso, qu. 8 — kl. fol.
Z. T. auf Chinapapier. Ersteres abgeb. v. Z. W. II, pag. 37.

749 Döbbecke, C. Festkarte zum zehnten Stiftungsfest der Melodia Berlin 1863 mit lustigen
Anspielungen auf Musik und Gesang. Lithographie, kl. fol. Mit Ton gedruckt.

Amsler & Ruthardt, Berlin W. 8.
loading ...