Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 65
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0077
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
NEUJAHRSWÜNSCHE ADRESSKARTFN KÜNSTLERKARTEN

65

803 Orlik, Emil. Titel und Randzeichnung zum Programm für die Nachtvorstellung des Deutschen
Bühnen-Klub, Donnerstag, den 9, März 1911 um Mitternacht. Ätzung nach einer Federzeichnung,
kl. fol. In Rot und Blau gedruckt.

804 Piannschmidt, Gottfried. Das Christuskind von Engeln getragen, in Arabeskenverzierungen
mit Putten. Karte für das Weihnachtsfest des Berliner Künstler-Vereins, 1847. Original-
lithographie. kl. fol.

805 Pietsch, Ludwig. Damenfest des Vereins Berliner Künstler den 20, März 1863. Die Künstler
in verschiedenen Kostümen begrüßen die in Scharen ankommenden Damen. Originallithographie,
kl. fol. Auf Chinapapier.

806 Rodeck, Carl. Festkarte zur 150 jährigen Jubelfeier des Königlichen Cadetten-Corps. Die
allegorische weibliche Figur der Geschichte unter einem Baldachin, vor der Truppen salutieren.
Originallithographie, kl. qu. fol.

807 Schaal, A. Weihnachtsfest des Vereins Berliner Künstler von 1859. Die fröhliche Künstler-
schar unter dem Weihnachtsbaum, oben die hastenden Künstler von den Federn der Presse
vernichtet. Originallithographie, kl. qu. fol. Auf Chinapapier.

808 Schadow, Gottfried. Einladung zur Gedächtnis-Feier Albrecht Dürer’s im Saale der Sing-
Akademie den 18^5 April 1828 Mittags um 12 Uhr. Rankenornament mit dem Bildnis Dürers.
Stecher unbekannt, qu. 4. Friedländer II, pag. 153. Sehr selten.

809 Schäffer, H. 3 Blatt: Erinnerung an das Schinkelfest 1873; Denkzettel an den Maskenball
des Architekten-Vereins zu Berlin, am 7. März 1870; Diplom des Vereins für Eisenbahnkunde
vom 14. Oktober 1879. Mit Anspieluugen auf das Bauwesen und auf das Leben der Archi-
tekten. Lithographien, fol. und qu. fol. Mit Ton gedruckt, letzteres in Farben.

810 Scherenberg, Hermann. Weihnachtsfest des Vereins Berliner Künstler 1862. Oben sitzen
unter dem Weihnachtsbaum verschiedene Künstler, darunter Menzel, A. von Werner, Löffler,
Hosemann, Steffeck u. A., unten ein Schriftsteller auf dem Berliner Bär, ein Musiker und ein
Maler vor dem „Englischen Haus“. Originallithographie, fol. Auf Chinapapier. Abgeb.
v. Z. W. II, pag. 42.

811 — 2 Blatt: Weihnachtsfest des Vereins Berliner Künstler 19. Januar 1865; Speisenkarte für
ein Buchhändler-Essen, Sonnabend 16. Januar 1869 mit Anspielungen auf den Buchhandel.
Ebenso, kl. fol. Ebenso. Ersteres abgeb. v. Z. W. II, pag. 40.

812 — 2 Blatt: Stiftungsfest des Vereins zur Beförderung des Gewerbefleißes in Preußen, 24. Januar
1873; Einladung für Herrn Haun zur Versammlung des Berliner Hilfs-Vereins für die deutschen
Armeen im Felde 2. Juni 1871. Ebenso, kl. fol. und kl. qu. fol. Letzteres in Farben gedruckt.

813 — Winterfest des Vereins Berliner Buchhändler, 5. März 1887 mit Anspielungen auf den
Buchhandel der alten und neuen Zeit, auf die Bibliothek Reclam’s und des Bibliographischen
Instituts u. A. Ebenso, kl. fol. Abgeb. v. Z. W. II, pag. 108, 44.

814 — 3 Blatt: Festkarten zum 75. Stiftungsfest des älteren Künstlervereins, 22. November 1859,
zum Winterfest des Vereins Berliner Künstler, 28. Februar 1880 und zum Stiftungsfest des
Vereins für Volkswirtschaft. Lithographie, Photolithographie und Lichtdruck, kl. fol. —qu. fol.

815 Schinkel, Friedrich. Durch einen Buchenwald fährt eine Kutsche dem Waldesrand zu.
Festkarte zum Schinkel-Fest 1857. Originalradierung, kl. qu. fol. Sehr selten.

816 — Zur Erinnerung an die Feier des Schinkelfestes, den 13lT5 März 1866. Denkmal Schinkels
in griechischem Kostüm, umgeben von den Büsten der Architekten Stüler und Knoblauch.
Künstler unbekannt. Lithographie in zarten Tönen. kl. qu. fol. Auf Chinapapier. Abgeb.
v. Z. W. II, pag. 66,30.

817 — 2 Blatt: Karte zum Schinkelfest, 13. März 1854; Lieder zum Schinkelfest des Architekten-
Vereins, 13. März 1884. Lithographie und Lichtdruck, kl. fol. Erstere in zwei Tönen gedruckt.

818 Scholz, Wilhelm. Festkarte zum Weihnachtsfest des jüngeren Künstler-Vereins zu Berlin,
1856, im Lokal „Zur ewigen Bowle“. Unter den V/eihnachtsbäumen lustige, zechende Künstler,
von oben schwebt Bacchus mit der Bowle hernieder. Originallithographie mit der Feder,
kl. qu. fol. Stockfleckig. Selten.

Amsler & Ruthardt, Berlin W. 8.

5
loading ...