Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 70
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0082
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
70

FELIC1EN ROPS

879 Chez les trappistes. Fünf Trappisten vor einem Pulte in einem großen Folianten lesend, fol.
M. 223. R. 178.

Hauptblatt unter den Lithographien des Künstlers in prachtvollem Abdruck, aut gelbem China-
papier, mit Rand. Sehr selten.

= Siehe die Abbildung. -

No. 879. No. SSO.

880 Les jours de Seve, Suske. Reich gekleidete junge Schöne wird auf der Straße von einem
Soldaten verfolgt, kl. fol. M. 234. R. unbekannt. Abgebildet bei Mascha Seite 112.

Eines der seltensten Blätter unter den Lithographien des Künstlers. Prachtvoller wirkungs-
voller Abdruck ohne Text auf der Rückseite, mit Rand. In fast alten Sammlungen fehlend.

- Siehe die Abbildung. r-

881 La femme de Smetse-Smee. Illustration zu „De Coster, legendes flamandes“. Originalradierung,
wie die Folgenden. 4. M. 322. R. 365.

Vorzüglicher Abdruck auf Chinapapier, mit breitem Rand.

882 Les Cytheres Parisiennes. Achtzehn humorvolle kleine Darstellungen, auf einem Blatt,
qu. fol. M. 373.

Prachtvoller, Mascha unbekannter früher Abdruck, vor der Adresse von Delätre am
Unterrande, auf Kupferdruckpapier, mit Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet
nF. Rops“. Aus Sammlung Tricaud. Von größter Seltenheit.

- Siehe die Abbildungen. -

Kunst-Auktion XCIII
loading ...