Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog einer reichhaltigen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, Handzeichnungen und graphischen Originalarbeiten erster deutscher und ausländischer Künstler unserer Zeit: aus den Nachlässen des Schriftstellers Herrn Professor Ludwig Pietsch, Berlin, des Herrn Geheimen Hofrats Dr. C. Ruland, Weimar, und des Herrn J. Fromm, Gnesen u. a. ; Versteigerung zu Berlin Mittwoch den 23. bis Sonnabend den 26. Oktober 1912 (Katalog Nr. 93) — Berlin, 1912

Seite: 71
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1912_10_23/0083
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ROPS — SACHS

71

883 Femme ä la toque öcossaise. Junge Dame auf einem Sofa halb hingestreckt. Halbfigur. 4.
M. 437. R. 23.

Anmutiges Blättchen in prachtvollem wirkungsvollen Abdruck auf losem Chinapapier, mit Rand.

Sehr selten so schön.

884 Misanthropie. Häuslicher Zwist, kl. fol. M. 481.

Prachtvoller Abdruck voll Grat, auf großem Japanpapier, mit vollem Rand. Mit Rotstift
eigenhändig bezeichnet.

885 Le Bassoniste. Der Musiklehrer des Künstlers mit seinem Fagott vor einem Notenpult sitzend.
Ganze Figur, kl. fol. M. 495 I. R. 40.

Prachtvoller Abdruck des ersten Zustandes vor zahlreichen Überarbeitungen, mit Rand.
Sammlung Baron de Tinan. Sehr selten.

886 Dasselbe Blatt, kl. fol. M. 495 II. R. 40.

Prachtvoller Abdruck voll Grat, des zweiten Zustandes, vor der Adresse von Nys, auf
Chinapapier, mit breitem Rand.

887 La dame blanche. Derselbe Fagottbläser vom Rücken gesehen, bei seinem Notenpult. 4.
M. 497. R. unbekannt.

Vorzüglicher Abdruck auf starkem Büttenpapier, mit breitem Rand. Mit Rotstift handschriftlich
bezeichnet „F. R“. Sellen.

888 Mon Grand-oncle, im Directoire-Kostüm, sitzend. Fast ganze Figur, kl. fol. M. 509. R. 122.

Prachtvoller Abdruck voll Grat, auf Büttenpapier, mit vollem Rand. Mit Blaustift hand-
schriftlich bezeichnet ,,F. RR. Sehr selten.

889 Celle qui fait Celle qui lit Müsset. Sitzende junge Dame mit verlebtem Gesicht, in dunkler
Straßentoilette, kl. fol. M. 637 II. R. 124.

Prachtvoller früher Abdruck voll Grat, vor der Aquatinta im Hintergründe, auf Japan-
papier, mit Rand. Mit Rotstift handschriftlich bezeichnet „F. RopS“. Sehr selten.

890 Dasselbe Blatt, kl. fol. M. 637 III. R. 124.

Vorzüglicher Abdruck auf Japanpapier, mit breitem Rand. Ebenfalls vom Künstler mit
Rotstift bezeichnet „Felicien Rops“. Selten.

891 La lecture du grimoire, le bibliophile d’autrefois. Ein alter Gelehrter bei einem Lesepult mit
Lampe. 4. M. 760 V. R. 413.

Geistreiches Blättchen in prachtvollem Abdruck voll Grat, auf großem Japanpapier, mit vollem
Rand. Vom Künstler mit roter Tinte handschriftlich bezeichnet }>Felicien Rops“.

Sehr selten so schön.

892 Premier pas. Eine junge Schöne zieht den Glockenzug einer Tür. Fast ganze Figur, kl. fol.
M. 867. R. 534.

Vorzüglicher Abdruck auf Japanpapier, mit breitem Rand. Vom Künstler mit Rotstift hand-
schriftlich bezeichnet „F. R.“ Von allergrößter Seltenheit.

893 Diabologie. Junge unbekleidete Hexe mit Hut nach links ausgestreckt liegend. Schabkunst,
qu. fol. M. 872. R. 548.

Prachtvoller wirkungsvoller Abdruck auf Büttenpapier, mit vollem Rand. Mit Rotstift hand-
schriftlich bezeichnet „F. RopS“. Höchst selten in so schöner Qualität.

894 La grande lyre, Titelblatt zu „Poesies de Stephane Mallarme“, kl. fol. M. 894 VIII.

Vorzüglicher früher Abdruck, mit breitem Rand.

895 De Castitate! Le Traitd de la chastete. Ein Gelehrter an seinem Arbeitstisch studierend,
kl. fol. M. 986 I.

Prachtvoller erster Abdruck, vor Verschwinden der Remarque am oberen Rande, auf
großem Japanpapier, mit vollem Rand. Vom Künstler mit Rotstift bezeichnet ,,F. RopS“.

Höchst selten so schön.

HERMANN SACHS

896 3 Blatt: Der Bildhauer Reinhold Begas; Der Naturforscher Darwin. Brustbilder. 4.

Ausgezeichnete Abdrücke auf China- und Japanpapier, mit Rand. Letzteres in zwei ver-
schiedenen Zuständen.

Amsler & Ruthardt, Berlin W. 8.
loading ...