Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der bekannten wertvollen Sammlung des verstorbenen Herrn Notars Dr. Weber, Hamburg und wenige kleine Beiträge: die graphischen Werke von Israe͏̈ls, Kalckreuth, Liebermann, Zorn in grosser Reichhaltigkeit darunter zahlreiche frühe Plattenzustände, Seltenheiten und Unika ; ferner schöne und seltene Blätter von Böhle, Corinth, Corot ... ; Versteigerung zu Berlin, Dienstag den 20. bis Donnerstag den 22. Mai 1913 (Katalog Nr. 95) — Berlin, 1913

Seite: 19
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_05_20/0027
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
GRAF LEOPOLD VON KALCKREUTH

19

207 Dasselbe Blatt.

Prachtvoller Probedruck des zweiten Zustandes mit den vorerwähnten Arbeiten, vor der dia-
gonalen Strichlage auf der Hose und vor der starken Umrißlinie auf der Stuhl-
lehne, ebenso, ebenso. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet „Kalckreuth d. J.
Probedruck“. Sehr seifen,

== Siehe die Abbildung auf Tafel VI. -

208 Dasselbe Blatt.

Prachtvoller Probedruck des dritten Zustandes mit Bleistiftkorrekturen des Künstlers im
Gesicht des Dargestellten, welche im nächsten Zustand ausgeführt sind, ebenso, ebenso. Vom
Künstler eigenhändig bezeichnet „Kalckreuth d. J Probedmick mit Correcturen“. Ebenso
selten.

209 Dasselbe Blatt.

Vorzüglicher Abdruck der vollendeten Platte, mit breitem Rand. VomKünstler ebenfalls eigen-
händig bezeichnet.

210 Liegendes Mädchen. Brustbild, qu. 4.

Vorzüglicher Abdruck, mit breitem Rand. Ebenfalls handschriftlich bezeichnet.

211 Bei der Lampe. Drei Damen mit häuslichen Arbeiten beschäftigt bei der Lampe um einen
Tisch sitzend, kl. qu. fol.

Prachtvoller Probedruck des ersten Zustandes vor verschiedenen Überarbeitungen, auf
starkem Kupferdruckpapier, mit Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet „Kalck-
reuth d. J. l. Z.“.

212 Dasselbe Blatt.

Vorzüglicher Abdruck, mit Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet.

= Siehe die Abbildung auf Tafel VII. =-

213 Handwerker beim Frühstück an einem Tisch sitzend, kl. qu. fol.

Prachtvoller Probedruck des ersten Zustandes vor Verstärkung der Schattenpartien und
vor dem Künstlernamen, auf Kupferdruckpapier, mit Rand. Vom Künstler handschriftlich
bezeichnet „Kalckreuth d. J. Probedruck“. Sehr selten.

214 Dasselbe Blatt.

Prachtvoller Probedruck des zweiten Zustandes mit den vorerwähnten Arbeiten, ebenso, ebenso.
Ebenso vom Künstler handschriftlich bezeichnet. Ebenso selten.

215 Krankenstube. Eine Mutter sitzt sorgenvoll am Fenster mit einer Handarbeit, während im
Hintergrund des Zimmers der Kranke in seinem Bett liegt, kl. fol.

Vorzüglicher Probedruck des ersten Zustandes vor Verlängerung des Schattens des
rechten Vorhanges bis zum unteren Rande der Darstellung, auf Büttenpapier, mit vollem
Rand. Vom Künstler eigenhändig bezeichnet ,,Kalckreuth d. J. i. Zust. 2. Pr.“. Sehr
selten, wie auch die folgenden Probedrucke.

= Siehe die Abbildung auf Tafel VII. -

216 Dasselbe Blatt.

Vorzüglicher Probedruck des zweiten Zustandes vor Verstärkung der Schattenpartien,
mit Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet als ,,2. Zust. l. Dr.“.

217 Dasselbe Blatt.

Prachtvoller wirkungsvoller Probedruck des dritten Zustandes vor kleinen Veränderungen,
wie z. B. vor Ausschleifen der beiden parallelen Linien in der Mitte der Stube, auf
Büttenpapier, mit Rand. Vom Künstler handschriftlich bezeichnet als ,,j Z. i. Dr.“.

Amsler & Ruthardt, Berlin W. 8.

2*
loading ...