Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog der bekannten wertvollen Sammlung des verstorbenen Herrn Notars Dr. Weber, Hamburg und wenige kleine Beiträge: die graphischen Werke von Israe͏̈ls, Kalckreuth, Liebermann, Zorn in grosser Reichhaltigkeit darunter zahlreiche frühe Plattenzustände, Seltenheiten und Unika ; ferner schöne und seltene Blätter von Böhle, Corinth, Corot ... ; Versteigerung zu Berlin, Dienstag den 20. bis Donnerstag den 22. Mai 1913 (Katalog Nr. 95) — Berlin, 1913

Seite: 31
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_05_20/0039
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
MAX LIEBERMANN Sch. 2—8

31

MAX LIEBERMANN

= Die nachstehend beschriebenen Originalarbeiten des Künstlers wurden nach der dem-
nächst e r sch ein en d e n zweiten, auf den doppelten Umfang vermehrten Auflage von Schief-
lers Handbuch „Das graphische Werk von Max Liebermann" geordnet und bearbeitet.
Dieselbe verzeichnet 1 58 Katalognummern mit genauer Beschreibung der Plattenzustände,
zu deren Feststellung der Verfasser häufig die Exemplare der Sammlung Weber heran-
gezogen hat. Da die Nummerierung der Blätter in dieser neuen Ausgabe von der ersten
Auflage etwas abweicht, haben wir zur Vermeidung von Mißverständnissen hier jedem
Blatt die Nummer der ersten Auflage eingeklammert beigegeben. Die in dieser Samm-
lung enthaltenen Plattenzustände wurden nach dem handschrif 11 ichen Verzeic hnisse des
Verfassers bearbeitet, welches uns vom Verleger freundlichst zur Verfügung gestellt
wurde, da das Werk voraussichtlich mit unserem Kataloge gleichzeitig erscheinen wird.
Wir bitten diese zweite Auflage zum Preise von M. 25,— bei uns zu bestellen. -

354 Der Weber. Originalradierung, wie die Folgenden, kl. qu. fol. Schiefler 2 I. (1.)

Vorzüglicher früher Abdruck vor aller Schrift, mit Rand. Vom Künstler handschriftlich
bezeichnet „M. Lieierviann“.

355 Kleine Schafhirtin, kl. 4. Sch. 3 IV. (2.)

Vorzüglicher Abdruck, auf Büttenpapier, mit vollem Rand. Ebenso vom Künstler eigenhändig
bezeichnet.

356 Grasende Ziegen, kl. qu. fol. Sch. 4. (3.)

Früher Probedruck von der interessanten Wirkung einer flüchtigen Originalzeichnung,
mit nur leichten Arbeiten in vernis-mou, vor zahlreichen kleinen Nadelarbeiten,
wie z. B. auf der Stirn der rechts stehenden Ziege, welche hier noch ganz weiß ist
und vor Vermehrung der Nadelarbeiten auf der Brust der links stehenden Ziege, auf
starkem Kupferdruckpapier, mit Rand. Vom Künstler ebenso eigenhändig bezeichnet. Von
allergrößter Seltenheit, sehr wahrscheinlich Unikum.

= Siehe die Abbildung auf Tafel XIV. ——:

357 Dasselbe Blatt. Sch. 4 II. (3.)

Vorzüglicher Abdruck, auf Büttenpapier, mit vollem Rand. Ebenfalls eigenhändig bezeichnet.

358 Das Mittagessen, qu. 4. Sch. 5. (4.)

Vorzüglicher früher Abdruck vor der Schrift, auf großem Japanpapier, mit vollem Rand.
Ebenso.

359 In der Küche. 8. Sch. 6. (5.)

Vorzüglicher früher Abdruck vor der Schrift, auf starkem Kupferdruckpapier, mit breitem Rand.
Ebenso.

360 Heimkehrende Schafherde, schm. kl. qu. fol. Sch. 7 IIId. (6.)

Prachtvoller Probedruck, in Braun, des dritten Zustandes, vor Überarbeitung der Luft
und vor dem niedrigen Buschwerk links vom Schafstall, welches hier vom Künstler
eingezeichnet wurde, auf starkem Kupferdruckpapier, mit Rand. Vom Künstler hand-
schriftlich bezeichnet. Von größter Seltenbeit.

= Siehe die Abbildung auf Tafel XII.---

361 Dasselbe Blatt. Sch. 7 IV. (6.)

Vorzüglicher Abdruck, auf Büttenpapier, mit vollem Rand. Ebenso.

362 Dengelnder Bauer, qu. 4. Sch. 8. (7.)

Ausgezeichneter Abdruck, ebenso, ebenso. Ebenso.

Siehe die Abbildung auf Tafel XII.

Amsler & Ruthardt, Berlin W. 8.
loading ...