Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 16
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
i6

ESCHKE — FERRARI

RICHARD ESCHKE

Geboren 1859 in Berlin, lebt daselbst.

163 Waldlandschaft mit einem Bauernhaus, bei Malente in Holstein.

Aquarelle. Bezeichnet ,,R. Eschke, Malente, Holstein“.

WILHELM FELDMANN

lebt in Berlin.

164 Weite Flachlandschaft mit einem Dorf, im Vordergründe ein Bach.

Getuschte Federzeichnung. Bezeichnet ,,Wilh. Feldmann Berlin i8gi".

22,5/15.

20/32.

IWANOWITSCH FEODOR

Geboren 1765, gestorben 1832 in Karlsruhe. Feodor gehörte zu einer Kalmückenhorde und wurde an
der russisch-chinesischen Grenze als Knabe gefangen genommen und nach St. Petersburg gebracht,
wo er von der Kaiserin Katharina erzogen wurde und von ihr obigen Namen erhielt. Sein Aufent-
halt am russischen Hofe war aber nur von kurzer Dauer. Erbprinzessin Amalie von Baden, die an
dem geweckten Knaben Wohlgefallen fand, brachte ihn auf die Schule nach Karlsruhe und ließ ihn
alsdann eine Studienreise nach Rom machen, wo er mit Carl Erdmann Hummel zusammentraf.
Darauf unternahm er mit Lord Eigin Reisen nach Griechenland und England. Bei seiner Rückkehr
nach Karlsruhe wurde er vom Großherzog Karl Friedrich zum Hofmaler ernannt. Eines seiner
bedeutendsten Werke ist die Ausschmückung der evangelischen Kirche zu Karlsruhe.

165 Johann Erdmann Hummel, der bekannte Professor an der Berliner Akademie als junger
Künstler in Kniehosen und mit großem Hut, mit Pinsel und Palette vor einer Staffelei
stehend. Kniestück. 16,5/8,5.

Prächtige Bildniszeichnung nach dem Leben. Bleistift.

UGO FERRARI

166 12 Blatt: Das Complott. Zwölf aufeinander folgende lustige Darstellungen mit Versen.

Je 8/10.

Flotte Federzeichnungen. Blatt
12 bezeichnet ,,U. Ferrari“.

12 Blatt: Der Pauker. Ebenso.

Je 6,5/11.

Ebenso. Ebenso.

14 Blatt: Modernes Familiendrama.
Vierzehn aufeinander folgende
lustige Darstellungen zu einer
Hunde-Ehe, mit Versen.

Je 10/8.

Ebenso. Blatt 14 bezeichnet
,,U. Ferrari“.

- Siehe die Abbildung. -

169 14 Blatt: Der Küchendragoner. Vierzehn aufeinander folgende lustige Darstellungen,
mit Versen. Je 10/8.

Ebenso.

Kunst-Auktion XCVI.
loading ...