Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 31
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
HILDEBRANDT — HOSEMANN

3i

291 Bildnis eines Herrn mit roter Nase und Warzen im Gesicht, als Zwerg. Ganze Figur

nach links. T3>5/9>5-

Humoristische Karikatur. Aquarelle.

292 Brustbild eines lachenden Herrn; auf der Rückseite ein Damenbildnis. 10,2/8,3.

Flotte Bleistiftskizze.

293 Herrenbrustbild mit merkwürdiger Kopfform im Profil nach rechts; auf der Rückseite
ein karikierter Männerkopf. 10/8,2.

Ebenso.

C. H. HOFFMANN - DRESDEN

294 Zwei Pferde im Stall. 19,8/28,2.

Aquarelle. Bezeichnet ,,Hoffmann, Heinrich“.

295 Eine Entenfamilie am Ufer eines kleinen Wassers. 7/10,8.

Aquarelle. Bezeichnet ,,C. H. H.“

No. 296.

THEODOR HOSEMANN

Geboren 1807 in Brandenburg a. H., gestorben 1875 in Berlin. Der bekannte liebenswürdige
Illustrator und Berliner Sittenschilderer. ITosemann’s Zeichnungen, Aquarellen und graphische Ar-
beiten sind nicht nur als künstlerische Werke, sondern auch als bedeutende Dokumente für die Geschichte
Alt-Berlins geschätzt und begehrt. Er verstand es meisterhaft, dem alltäglichen Leben die komische
Seite abzugewinnen und die damaligen Sitten und Gebräuche in seinen liebenswürdigen Zeichnungen
in zuweilen höchst drastischer Weise wiederzugeben. Durch das seit einigen Jahren erwachende
Interesse für die Entwicklung der Reichshauptstadt entstanden zahlreiche Liebhaber, welche Hosemann’s
Arbeiten mit großem Eifer sammeln, so daß diese entzückenden kleinen Gelegenheitsarbeiten auf dem
Kunstmarkt nur noch selten auftauchen.

296 Eine kinderreiche Judenfamilie auf einem einspännigen Wagen durch eine märkische Land-
schaft fahrend. 10,7/19,7.

Prachtvolle Aquarelle. Voll bezeichnet ,,Th. Hosemann. 67“.

= Siehe die Abbildung.

Amsler & Ruthardt, Berlin W 8.
loading ...