Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 42
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0048
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
42

ADOLPH VON MENZEL

387 Neujahrswunsch des Künstlers für 1840 an einen Freund. 4,4/8.

Auf einer kleinen mit durchbrochenem Ornamentrande verzierten Karte sendet der Künstler in
graziöser Zierschrift folgenden Glückwunsch: ,,Nehmen Sie Werthester Freund und Ihre verehrte
Familie zu dieser Frist (1840) wenn auch verspätet, doch noch gar nicht verdunstet, die innigsten Wünsche
von Ihrem Menzel nebst Mutter“.

388 Humorvolle Darstellung auf die Vorbereitungen für eine Festvorstellung. 22,2/28,1.

Flotte Federzeichnung in roter Tinte auf einem Briefbogen mit Glückwünschen zum Geburtstage

des Herrn Pächter. Datiert ,,B. Garde du Corps Saal 2. April 1862. Stets Dein A. M.“

== Siehe die Abbildung. -

38g Drei Studien für einen Deckenmaler bei der Arbeit. 25,2/15,8.

Flotte Bleistiftstudie. Bezeichnet ,,A. M.".

390 Ein Soldat bückt sich, um seine Gamasche zuzuknöpfen, rechts oben der Kopf wieder-
holt. Studie für des Künstlers Lithographie zur Armee Friedrichs des Großen. D. 486.

Sorgfältig ausgeführte Bleistiftstudie. Ebenso bezeichnet. lS,5/l2,7-

391 Ein alter bärtiger Mann, halb von rückwärts gesehen, ist im Begriff seine Hand in ein

Weihwasserbecken zu tauchen, in der linken oberen Ecke der Kopf desselben Mannes von
vorn. 20,7/13.

Kapitale, bildmäßig ausgeführte Zeichnung in schwarzer Kreide. Bezeichnet und datiert ,,A. M. g4“.

392 Händestudien zu den Zangenhaltern auf dem großen Gemälde ,,Das Eisenwalzwerk“ in

der Nationalgalerie. 26/21,8.

Interessante Bleistiftstudie.

Kunst-Auktion XCVI.
loading ...