Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 43
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0049
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
MENZEL — MEYERHEIM

43

393 Gewandstuclie einer von links nach rechts gehenden Dame. Unterkörper. 20,7/12,7.

Ebenso. Bezeichnet ,,A. M. v. links n. rechts“.

394 Studien nach einem alten Armsessel und einem geschnitzten Polsterstuhl. 12,4/20.

Genaue Studienzeichnung in schwarzer Kreide mit Angabe der Größenmaße, bezeichnend für die
bekannte Gewissenhaftigkeit des Meisters.

395 Reifenspiel auf der Schloßterrasse. * 23,5/17,7.

Sorgfältig ausgeführte Bleistiftzeichnung von Hugo Volckert nach der bekannten Lithographie
D. 640.

396 Dame am Kamin. 23,5/17,8.

Sorgfältig ausgeführte Bleistiftzeichnung desselben Künstlers nach der bekannten Lithographie
D. 642.

397 4 Blatt: Im Tuileriengarten zu Paris; Boulevard-Abend; Familie in der Sommerfrische

auf Eseln reitend; Ein Elefant im Zoologischen Garten zu Paris. Photographien im Visit-
format, nach Zeichnungen und Aquarellen des Künstlers, auf der Rückseite jeder
Photographie eine handschriftliche, humoristische Bemerkung des

Künstlers.

HENRIK WILLEM MESDAG

Geboren 1831 in Groningen. Einer der größten Marinemaler der Gegenwart. Seine Bilder sind von
großer Kraft und Poesie und die Schilderung von Wasser und Luft ist sehr stimmungsvoll. Seine
Bilder befinden sich in vielen großen Galerien,

398 Fischerboote auf hoher See. 20,5/16,4.

Flotte Zeichnung in schwarzer Kreide. Bezeichnet ,,H. W. Mesdag“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel X. ■-'■

399 Hügelige Küstenlandschaft mit einem Leuchtturm, im Vordergründe mehrere Fischer-
boote. 17/25,2.

Ebenso. Ebenso bezeichnet.

400 Fischerboote an der Küste. 6,5/25,5.

Schwarze Kreide.

JOHANN GEORG MEYER VON BREMEN

Geboren 1813 in Bremen, gestorben 1886 daselbst. Studierte an der Düsseldorfer Akademie unter Sohn
und Schadow. Er ließ sich 1852 in Berlin nieder und wurde 1863 Professor.

401 Die Lauscherin. Kleines Mädchen an einer verschlossenen Tür horchend. Studie zu dem

Gemälde von 1866. Oval. 15,2/11,2.

Reizvoll aquarellierte Bleistiftzeichnung. Bezeichnet ,,M. v. B.“ Auf Karton mit gepreßter Um-
rahmung.

EDUARD MEYERHEIM

Geboren 1808 in Danzig, gestorben 1879 in Berlin. Zuerst Schüler seines Vaters, eines Stubenmalers
und studierte alsdann auf der Berliner Akademie unter Schadow und Niedlich. Er malte zuerst
architektonische Ansichten, später Genrebilder, welche in vielen Galerien vertreten sind. Er war Mit-
glied vieler Akademien und wurde wiederholt mit Medaillen und Orden ausgezeichnet.

402 Zwei Jäger sind von den Pferden gestiegen und nehmen in der Laube eines Wirtshauses

einen Trunk. 9,8/12,5.

Reizvolle, getuschte Federzeichnung. Voll bezeichnet ,,E. Meierheim“.

403 Innenansicht der Marienkirche zu Danzig, mit der reich verzierten Rokoko-Kanzel. 59/47.

Ölbild auf Leinwand. Sehr wahrscheinlich eine Arbeit dieses Künstlers, obgleich das Bild mit
,,R. Meierheim“ bezeichnet ist.

Amsler & Ruthardt, Berlin W 8.
loading ...