Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 44
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0050
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
44

MEYERHEIM

MOEVIUS

PAUL MEYERHEIM

Geboren 1842 in Berlin, lebt daselbst.

404 Studienblatt mit zwei Elefanten und zwei Nashörnern. 21/13,5.

Feder. Voll bezeichnet und datiert „Paul Meyerheim fecit i8j2 Berlin“.

ERNST MUSTER

Bekannter Berliner Lithograph, geboren 1835 in Berlin.

405 2 Blatt: Verstecken spielende Kinder im Walde; Knabe mit einem Falken. Nach E. Meyer-
heim und Magnus. 16,5/14; 20,5/15,2.

Bildmäßig ausgeführte Tuschzeichnungen als Vorlage für seine Lithographien.

THEODOR MINTROP

Geboren 18x4 in Backhofen bei Verden a. d. Ruhr, gestorben 1870 in Düsseldorf. Nachdem er zuerst
ohne Lehrer gezeichnet hatte, ging er auf Veranlassung Friedrich Geselschap's 1844 auf die Düssel-
dorfer Akademie und studierte unter Sohn. Seine große Begabung erweckte bald das Interesse der
Kunstfreunde und brachte ihm zahlreiche Aufträge. Seine Zeichnungen und Bilder befinden sich jetzt
größtenteils in rheinischem Privatbesitz und sind mit Recht ein beliebtes Sammelgebiet geworden.

406 Große allegorische Komposition für ein Weihnachtsbild. Im Lichterglanz eines Weihnachts-
baumes erscheint das kleine Christuskind, von zahlreichen Engeln umgeben, und verteilt

seine Gaben an Kinder und Arme. 110/90.

Prachtvoller, dekorativer Entwurf aus des
Künstlers bester Wirkungszeit in Bleistift,
Feder und Tusche. Voll bezeichnet und
datiert ,,T. Mintrop. Düsseldorf 1852“.

HENRI BONAVENTURE MONNIER

Geboren 1805 in Paris, gestorben 1877 ebenda.
Anfangs zum Notar bestimmt, widmete er sich
später der Kunst. Seine Zeichnungen und Litho-
graphien geißeln in geistreich-satirischer Weise
die Übelstände seinerzeit und werden mit Recht
sehr geschätzt und begehrt.

Studie einer sitzenden Dame nach rechts,
den Kopf auf den linken Arm ge-
stützt. 24,8/19,4.

Flotte Zeichnung in Bleistift und Feder.
Voll bezeichnet.

- Siehe die Abbildung. -

JOHANN JAKOB MOEVIUS

Geboren 1767 in Frankfurt a. M., gestorben 1836
daselbst.

Ansicht der Mühle bei Vilbel, dahinter
der Ort mit der Kirche. 44,3/30,5.

Prächtige Gouache, mit getuschter Ein-
fassung.

Kunst-Auktion XCVI.
loading ...