Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 50
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0056
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile


RIEFSTAHL

SCHADOW

WILHELM LUDWIG FRIEDRICH RIEFSTAHL

Geboren 1827 in Neustrelitz, gestorben 1888 in München. Schüler der Berliner Akademie unter
Schirmer. Er bereiste Deutschland und Italien und ließ sich zuerst als Direktor der Kunstschule in
Karlsruhe, dann als Landschaftsmaler in München nieder. Er erhielt die Goldene Medaille in Berlin
und Wien und war Ehrenmitglied der Münchener, Professor und Mitglied der Berliner Akademie.

462 Im Schweizer Hochgebirge. Neben einem Abhange führt eine von Reitern und Fußgängern
belebte Straße zu einer Hütte. 12,3/9,4.

Höchst anmutige, miniaturartig ausgeführte Tuschzeichnung.

EDUARD RITTER

Geboren 1808 in Wien, gestorben 1853 ebenda.

463 Der passionierte Raucher. Ein Herr, in Reithosen mit Sporen und im Schlafrock, sitzt
auf seinem Sofa und raucht eine lange Pfeife; im geöffneten Schrank befinden sich mehrere
Pfeifenköpfe und am Fußboden mehrere Tabakpakete. 20,7/16,7.

Aquarelle. Bezeichnet ,,R. f. 4g“.

M. RÖBBECKE

Berliner Illustrator.

464 3 Blatt: Das Verhör; Ein Mittagessen; Unterhaltung im Garten. je ca. 25/20.

Tuschzeichnungen. Voll bezeichnet und datiert.

ROLLE

Künstler aus der Mitte des XIX. Jahrhunderts.

465 Die Entführung der Europa. Figurenreiche Darstellung. 12,7/19,4.

Leicht aquarellierte, fein ausgeführte Bleistiftzeichnung, auf Tonpapier. Am Unterrande bezeichnet.

JOHANN GOTTLOB SAMUEL RÖSEL

Geboren 1768 in Breslau, gestorben 1843 in Potsdam. Professor an der Berliner Bauschule und Mitglied

der Akademie.

466 Blick auf Rom vom Garten der Villa Medici aus. 29/38,5.

Bildmäßig ausgeführte Sepiazeichnung. Bezeichnet ,,S. Rösel 1822“.

- Siehe die Abbildung auf Tafel XVII.

THEODORE ROUSSEAU

Geboren 1812 in Paris, gestorben 1867 in Barbizon. Er war einer der Hauptvertreter des Naturalismus
in der Landschaftsmalerei, und bildete mit Cor ot, Daubigny u. A. die berühmte Barbizonschule. Seine
Werke wurden oft mit ersten Preisen ausgezeichnet und sind sehr begehrt.

467 Überschwemmte Wiesenlandschaft mit Bäumen, links auf einer Anhöhe zwei Bauernhäuser.

Tuschzeichnung. Bezeichnet. t8>5/27-

JOHANN GOTTFRIED SCHADOW

Geboren 1764 in Berlin, gestorben 1850 daselbst.

468 Der Sündenfall. Der Herr erscheint Adam und Eva im Paradiese, daneben handschrift-
lich der Anfang des Textes vom 1. Buch Mosis Kap. m. 21/21,5.

Ausgeführte Zeichnung in Feder und Tusche. Bezeichnet ,,G. Schadow fec.“

- Siehe die Abbildung auf Tafel XI. -

Kunst-Auktion XCV1 .
loading ...