Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 61
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0067
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
STURM

UNBEKANNTE KÜNSTLER

61

FRITZ STURM

Geboren 1834 in Rostock, lebt in Berlin. Schüler der Berliner Akademie. Bekannter Marinemaler.

550 Blick auf die Insel Helgoland vom Oberlande aus, im Hintergründe die Düne. 22,5/29.

Ausgeführte, wirkungsvolle Aquarelle. Bezeichnet ,,Fr. Sturm i8go".

KONRAD GUSTAV SÜS

Geboren 1823 in Rumbeck, gestorben 1881 in Düsseldorf.

551 Ein Hirt zieht mit seiner Schafherde durch eine hügelige Landschaft an einer Kapelle vor-
über. 12/18,5.

Reizvoll aquarellierte Federzeichnung. Bezeichnet ,,G. Süs 57“.

FRANZ TEICHEL

Geboren 1816 in Berlin, gestorben ebenda.

552 Seestück bei hereinbrechendem Abend, im Vordergründe am Strande zwei Fischerboote.

Aquarelle. Bezeichnet ,,F. Teichel“. 1

JOHANN HEINRICH TISCHBEIN D. Ä.

Geboren 1722 in Hayna, gestorben 1789 in Cassel. Einer der hervorragendsten deutschen Künstler
zur Goethe-Periode. Er studierte in Paris und bereiste längere Zeit Italien. Nach seiner Rückkehr
wurde er 1752 Hofmaler in Cassel und bald darauf Akademiedirektor.

553 Der verlorene Sohn verabschiedet sich von seinem Vater. 19,5/25,5.

Bildmäßig ausgeführte Zeichnung in Feder und Tusche, weiß gehöht, auf blauem Papier. Be-
zeichnet ,, Tischbein''.

KARL TRIEBEL

Geboren 1823 in Dessau, gestorben 1885 in Wernigerode.

554 Ansicht der Festungsmauer mit dem Eingangstor der Festung Salzburg im Schnee, im
Hintergründe Hohen Salzburg. 29,3/40,5.

Bleistift, weiß gehöht, auf Tonpapier. Bezeichnet und datiert ,,Triebei Aug. 50".

ALBERT TRIPPEL

Bekannter Berliner Landschafts- und Architekturmaler.

555 Malerisches Motiv mit der Madonna frondosa bei Nereto in Mittel-Italien. 30,5/41,2.

Aquarelle. Bezeichnet ,,A. Trippei“.

UNBEKANNTE KÜNSTLER

556 Reichverziertes Hofportal des Rathauses zu Rothenburg ob der Tauber. 31/23,1.

Vorzügliche Aquarelle. Datiert ,,9. 7. 75. Rothenburg a. T.“

557 Malerische Ansicht einer südländischen, gebirgigen Meeresküste; im Vordergründe auf der

Spitze einer baumreichen Landzunge ein Kastell. 34/50,5-

Schöne, bildmäßig ausgeführte Aquarelle.

558 Alexander von Humboldt als Knabe unter einem großen Baume sitzend. Kniestück. 35/30.

Interessante Bildniszeichnung eines Künstlers aus dem Ende des XVIII. Jahrhunderts. Schwarze
Kreide auf Tonpapier.

559 Halbfigur eines sitzenden alten Herrn aus der Biedermeierzeit. 38/28.

Getuschte Kreidezeichnung, weißgehöht, auf Tonpapier. Monogrammiert und datiert ,,1855“.
Arnsler & Ruthardt, Berlin W 8.
loading ...